Zuschüsse für Nachzügler

(zm) Ein Schuldiger kann und soll nicht mehr ausgemacht werden: Bei der Vergabe von Zuschüssen an Vereine und Verbände waren im Zuge der Haushaltsberatungen für 2015 vier Antragsteller vergessen worden. Für die Sitzung des Hauptverwaltungs- und Finanzausschusses lagen die Gesuche nun vor.

Die Wünsche hielten sich in Grenzen, sorgten jedoch für einige Diskussion. So etwa das Ansinnen des Stadtverbandes für Sport, 4000 Euro zugesprochen zu bekommen, um aufgestiegene Mannschaften und nicht ausgewiesen sportlich, sondern ehrenamtlich aktive Mitglieder anerkennend würdigen zu können. Hier soll nach einer Lösung gesucht werden. Sportliche Leistungen würden jedoch seitens der Stadt bereits ausreichend gewürdigt, war sich das Gremium einig.

2000 Euro soll die THW-Helfervereinigung für ein bei einem Lager kaputt gegangenes Zelt erhalten, 1500 Euro wie im Vorjahr die Katholische Ehe,- Familien- und Jugendberatung. Der CJD-Migrationsdienst Sulzbach-Rosenberg (Christliches Jugenddorfwerk Deutschland) hatte sich gleichfalls an die Stadt gewandt, aber keinen Betrag beziffert. Wegen weiterer Formfehler wurde dieses Gesuch abgelehnt unter dem Hinweis, dem CJD das Antragverfahren zu erläutern.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.