Zwei Dreier und zwei Pleiten

Die Fußballerinnen des SV 08 Auerbach zeigen sich treffsicher: Sechsmal schießen sie den Ball an den Pfosten. Aber auch einige Male ins gegnerische Tor.

Ein mittelprächtiger Auftakt für das Frauenfußballquartett in der Bezirksliga Nord - denn zwei Dreiern stehen auch zwei knappe Niederlagen gegenüber. In der Bezirksoberliga feierte der Aufsteiger TSV Theuern einen gelungenen Einstand (siehe Bericht unten).

Einen gelungenen Einstand feierte der SV 08 Auerbach, der sich aufgrund seiner vielen Chancen völlig verdient mit 4:2 (3:1) gegen die mehr als robusten Gäste aus Flossenbürg behauptete. Zu den Treffern von Nicola Putzer (9.), Patricia Wagner (27. und 79.) sowie Akesha Jones (38.) traf die engagierte Heimelf, bei der Vanessa Mulzer nach einem Foulspiel mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden musste, sechsmal (!) Aluminium und vergeigte unter anderem noch einen Strafstoß. Beste Spielerinnen aufseiten Auerbachs waren Nicola Putzer, Patty Wagner und Alisa Geyer.

Hoch verdient war auch der 1:0 Erfolg der SpVgg Ebermannsdorf gegen die FT Eintracht Schwandorf, die aufgrund eines Formfehlers nur mit zehn Akteurinnen antreten konnte. Nach einer Viertelstunde nutzte Steffi Pfab einen herrlichen Pass von Christina Losch zum Tor des Tages. Gegen die aggressiv auftretenden Naabstädterinnen wurden weitere hochkarätige Chancen reihenweise versiebt oder eine Beute der starken Torwächterin. Gegen Ende des Spieles musste eine Spielerin der Gäste sogar noch mit der Ampelkarte frühzeitig zum Duschen. Der Erfolg der Heimelf geriet nicht mehr in Gefahr.

Die DJK Utzenhofen erspielte sich gegen den FC Oberviechtach/Teunz (0:1) rasch ein Übergewicht im Ballbesitz, die Gäste waren mit schnellen Kontern stets brandgefährlich. In der 16. Minute traf Theresa Prifling für die Gäste mit einem Flachschuss in das linke Eck zur Führung. Die Lauterachtalerinnen hatten bei einem Handspiel und bei einem Foulspiel Pech, da sie der Referee außerhalb des Strafraums wahrnahm. Nach dem Wechsel wurde die Partie immer zerfahrener, die Gäste beschränkten sich auf das Verteidigen der Führung.

Nicole Schiegerl hatte die SG Ursensollen/Illschwang beim FC Schwarzenfeld früh (5.) in Führung gebracht. Zehn Minuten später markierte Isabell Fuchs den Ausgleich und eine Schlüsselszene war die Ampelkarte für Jennifer Wasner (39.). Der Druck der Sportpark-Elf nahm zu und Anna Roidl machte nach 65 Minuten den Heimdreier mit dem 2:1-Siegtreffer perfekt.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.