Zwei Monate Haft

Richter Prokoph überlegte lang. Dann verhängte er zwei Monate Haft ohne Bewährung und begründete: "Das waren beleidigende Worte." Gleichwohl hielt er es für durchaus möglich, dass in der besagten Nacht unliebsame Geräusche aus der Gegensprechanlage drangen und den Häftling im Schlummer störten.

Zumal sich während des Prozesses ergeben hatte, dass zu jener Zeit Wartungsarbeiten an dieser für Notrufe gedachten Einrichtung stattfanden. Doch deswegen, befand Prokoph, dürfe nicht zu einem solchen Vokabular gegriffen werden. (hou)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.