Zwei Regionalliga-Kracher - FC Amberg in Nürnberg
Spitzenspiel und Münchner Derby

Zwei Spiele sind es noch in der Regionalliga Bayern, dann geht es in die Winterpause. Blickt man auf die letzten Partien, kann diese Pause für den SSV Jahn Regensburg, der diese Woche mit einer kuriosen Trainerentlassung für Schlagzeilen sorgte (Christian Brand muss gehen, aber nicht gleich) nicht schnell genug kommen.

Der über Wochen hinweg ungeschlagene und unangefochtene Spitzenreiter der Regionalliga holte nur einen Sieg aus den letzten sieben Partien, die letzten drei Spiele gingen allesamt verloren. An diesem Wochenende kommt mit der SpVgg Unterhaching der nächste unangenehme Gegner, der noch vor dem Winter sogar am Jahn vorbeiziehen könnte - ein Sieg am Wochenende sowie im Nachholspiel gegen den FC Bayern II vorausgesetzt. Das Top-Spiel in Regensburg ist am Sonntag, 22. November ab 16.55 Uhr live im Fernsehen auf Sport1 zu sehen.

Doch der Jahn könnte die Tabellenführung schon an diesem Spieltag verlieren, wenn er gegen Unterhaching verliert und zeitgleich der neue Tabellenzweite, der SV Wacker Burghausen, seine Serie fortsetzen würde. Fünf Siege holten die Oberbayern aus den letzten sieben Partien - dieser Lauf wird sich im Normalfall auch gegen den TSV Rain/Lech fortsetzen.

Bei so viel Spannung an der Spitze verliert man fast das Münchner Derby aus den Augen: Da erwarten die kleinen Löwen die kleinen Bayern. Die Roten aus München wollen natürlich auch noch mitreden, wenn es um die Spitze geht. Das Hinspiel endete 0:0.

Aber nicht nur in der oberen, auch in der unteren Hälfte der Tabelle bleibt es spannend. Von Platz 10 bis Platz 18 sind es nur neun Punkte. Richtungsweisend wird in dieser Hinsicht vor allem die Partie zwischen Aschaffenburg und Augsburg. Auch der 1. FC Schweinfurt 05 kann noch punkten. Gegen den Jahn-Bezwinger vom letzten Spieltag, den FC Ingolstadt II, wird das aber nicht so einfach werden.

Und auch der FC Amberg will bis zur Winterpause noch einige Zähler holen - am liebsten natürlich schon an diesem Wochenende gegen den 1. FC Nürnberg II. Auf einen aus dem Hinspiel wird man da nicht mehr treffen: Patrick Erras. Der 20-jährige Verteidiger, der seine ersten Schritte auf dem Fußballplatz beim SV Raigering machte, wurde inzwischen zu den Club-Profis hochgezogen, hat sogar schon seinen ersten Zweitligatreffer erzielt (beim 3:3 gegen Union Berlin). Er wird wohl erst am Montag wieder auf dem Platz stehen - und zwar in der 2. Liga gegen Eintracht Braunschweig. Sicher nicht das schlechteste Vorzeichen für den FC Amberg, wenn einer der bisherigen Eckpfeiler der laufenden Saison fehlt. Im Hinspiel in Amberg stand Erras auf dem Platz - und dennoch gewann der FC mit 4:2.
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Bayern (6867)SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.