Zwei Violinistinnen erste Geige

Strahlende Gesichter gab es bei der Verleihung des Kulturförderpreises 2015 bei den Gewinnerinnen und bei den Sponsoren (von links): Kulturreferent Wolfgang Dersch, Anna-Sophia Kraus, OB Michael Cerny, Katrin Klose und Peter Rihm (Siemens Amberg). Bild: Uschald

Für viele Künstler, die ihn gern hätten, spielt der Amberger Kulturförderpreis die erste Geige. Vor diesem Hintergrund ging die Ehrung heuer passenderweise an zwei Geigerinnen. Die jungen Talente Katrin Klose und Anna-Sophia Kraus wurden damit ausgezeichnet.

Zum dritten Mal haben die Stadt Amberg und die Firma Siemens den Kulturförderpreis vergeben. Er ist für junge Leute bestimmt, die schon einen beachtlichen künstlerischen Lebenslauf vorweisen können. Das ist bei Katrin Klose und Anna-Sophia Kraus der Fall, wie Kulturreferent Wolfgang Dersch am Donnerstagabend bei der Verleihung im Rathaus schilderte. Mit jeweils 2000 Euro ist der Preis für die Musikerinnen dotiert, die natürlich auch mit einigen Kostproben ihr Können unter Beweis stellten.

Zunächst blickte Dersch auf die bisherigen Preisträger zurück. 2011 waren dies Anna Godelmann (Violine), Moritz Hüttner (Fotograf und Filmemacher) sowie Christoph Weiß (Komposition). 2013 wurden Igor Lichtmann (Gitarre), Christopher Kott (Violine) und Michael Karg (Kontrabass) geehrt. Nicht einmal ein Jahr später, im September 2014, wurde Karg festes Mitglied der Kontrabassgruppe der Berliner Philharmoniker - und das mit gerade einmal 22 Jahren, schwärmte der Kulturreferent.

Katrin Klose am Mozarteum

Katrin Klose studierte nach seinen Worten nach dem Abitur am Max-Reger-Gymnasium an der Musikhochschule Würzburg Musik fürs Lehramt an Gymnasien und seit 2010 zusätzlich Komposition. Im Zuge dieses Fachgebiets war sie an zahlreichen Projekten wie Klanginstallationen, Tanztheatern und Kompositionsabenden beteiligt, bei denen sie auch organisatorisch tätig war. Klose engagiert sich laut Dersch an der Hochschule seit 2011 ferner als Tutorin in den Bereichen Tonsatz und historische Vokalimprovisation.

Als Violinistin wirke sie in mehreren Orchestern und kammermusikalischen Ensembles mit. 2013 wurde sie mit dem ersten Preis beim internationalen Kompositionswettbewerb der Stadt Homburg für das Orchesterwerk "In die Sonnenweiten - Leb wohl" ausgezeichnet. Und heuer im Sommer errang sie in Österreich mit ihrer Komposition "Streichquartett Nr. 1" einen der drei mit jeweils 3000 Euro dotierten Preise. Im Frühjahr 2016 wird dieses Stück uraufgeführt und bei weiteren Konzerten in ganz Österreich gespielt, informierte Dersch. Seit diesem Wintersemester macht Katrin Klose nach seiner Auskunft nun ihr Masterstudium im Fach Komposition am Mozarteum in Salzburg.

Anna-Sophia Kraus lehrt

Anna-Sophia Kraus ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs Jugend musiziert, bei dem sie im Bundesentscheid 2008 in Saarbrücken im Duo mit Anna Godelmann sogar einen dritten Platz erspielte. Bereits im Frühjahr 2007 wurde sie mit nur 15 Jahren Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester und absolvierte dort mehrere Arbeitsphasen, blickte Dersch auf die Entwicklung der Preisträgerin zurück.

2011 habe sie ihr Abitur mit der Note 1,4 am Max-Reger-Gymnasium abgelegt, um anschließend an der Hochschule für Musik und Theater in München Musik fürs Lehramt am Gymnasium mit dem Schwerpunkt Violine zu studieren.

Ihre Orchestertätigkeit setzte Anna-Sophia Kraus im Kammerorchester der Neuen Philharmonie München (mit Konzertreisen nach Österreich und Italien) sowie im Bundesschulmusikorchester mit Projekten in Freiburg, Frankfurt und München fort. Solistisch konnte man sie in der Vergangenheit immer wieder auch in Amberg erleben, so zum Beispiel bei young.amberg.classic im Stadttheater, bei der Amberger Orgelmusikreihe und mit dem Kammerorchester Sinfonietta in der Schulkirche.

Arbeit mit Schülern

Seit 2013 unterrichtet Anna-Sophia Kraus Geige in München und organisiert Schülerkonzerte sowie Geigen-Workshops für Jugendliche. Aktuell steht die Vorbereitung auf das Geigen-Examen auf dem Programm und die Aufnahmeprüfung für den pädagogisch-künstlerischen Studiengang Violine im nächsten Jahr, berichtete der Kulturreferent.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.