Amberger Bunt will weiter Wirtschaftsschule als Standort
Kein VHS-Rückzieher

"Absurd und grotesk" hatte Bürgermeister Martin Preuß im Schulausschuss den Amberger-Bunt-Antrag genannt, ein VHS-Zentrum in der Wirtschaftsschule unterzubringen. Josef Lorenz wollte diese Etikettierung nicht auf sich sitzen lassen und hakte im Stadtrat nach: Der Antrag sei keineswegs aus dem Nichts gekommen, man habe vorher mit den Betroffenen gesprochen.

Natürlich könnten nicht alle Kurse in der Wirtschaftsschule stattfinden, aber am Abend könne man eine ganze Menge davon unterbringen - und zwar aus seiner Sicht ohne einen zusätzlichen Antrag an die Regierung in Sachen Nutzungsänderung. Von den 42 VHS-Kursen am Vormittag könnten die meisten ohnehin nicht in der Wirtschaftsschule sein, lediglich acht Sprach- und fünf EDV-Kurse kämen infrage. "Die Wirtschaftsschule bleibt für uns eine gute Alternative", bekräftigte Lorenz. Das Konzept für die Unterbringung der VHS im derzeitigen Stadtarchiv kenne man nicht. OB Michael Cerny befürchtete, dass der Einzug der VHS in Räume der Wirtschaftsschule sehr wohl zu Nachfragen der Regierung führen würde, ob dann das Raumprogramm dort nicht zu groß dimensioniert gewesen sei: "Wenn wir zu groß sind, haben wir hinterher echt ein Problem."

Wenn wir zu groß sind, haben wir hinterher echt ein Problem.OB Michael Cerny
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.