Antragssteller aus Bürgerversammlung in OB-Büro
265 Kritiker unterschreiben Brief

Mit 265 Unterschriften marschierten Siegfried Balzer, Matthias Schertl und Günter Wollak (von rechts) zu Bürgermeister Martin Preuß (links). Den offenen Brief erhielten alle Stadträte. Er beginnt mit den Worten "Wenn der Gestaltungswille fehlt" und enthält Kritikpunkte zum Umgang mit dem Thema Jahn- und Hans-Sachs-Straße sowie zur Parksituation. Bild: wsb
Politik
Amberg in der Oberpfalz
18.12.2015
308
0

Kennengelernt haben sich Siegfried Balzer und Matthias Schertl erst vor über einer Woche. Beide trugen ihre Anliegen in der Dreifaltigkeitsschule bei der Bürgerversammlung vor (wir berichteten). Das Verkehrsaufkommen in der Jahnstraße und eine Baugenehmigung für ein mehrgeschossiges Gebäude an der Hans-Sachs-Straße stießen den beiden sauer auf.

Siegfried Balzer wollte sich mit den Reaktionen der Verwaltung nicht zufrieden geben. Er formulierte einen offenen Brief und holte Matthias Schertl ins Boot. Gemeinsam mit Günter Wollak und Norbert Schwabl sammelten die Männer zu viert an zwei Tagen 265 Unterschriften. Diese übergaben sie am Freitag Bürgermeister Martin Preuß im OB-Büro.

Den offenen Brief erhielten unter anderem alle Stadträte, denn "es sollte Aufgabe der Politik sein, sich darum zu kümmern, nicht allein der Verwaltung". Bürgermeister Preuß sicherte zu, die Anliegen an die entsprechenden Stellen weiterzuleiten, "aber ich kann und will hier nichts versprechen". Er nahm die Liste entgegen und machte eine Zusage: "Sie bekommen eine Rückmeldung."
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahnstraße (6)Hans-Sachs-Straße (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.