Auch die SPD stellt ihre Wunschliste auf
Indoor-Spielplatz und Fluss-Café

Auf einer Länge von über 400 Metern nutzen zum Beispiel die Züricher den Bad-Abschnitt mitten im Stadtzentrum, um sich in der Mittagspause mal kurz zu erfrischen. Das Areal der Kräuterwiese bietet sich für eine Realisierung in unserer Stadt hervorragend an.
Politik
Amberg in der Oberpfalz
12.11.2016
160
0


Auf einer Länge von über 400 Metern nutzen zum Beispiel die Züricher den Bad-Abschnitt mitten im Stadtzentrum, um sich in der Mittagspause mal kurz zu erfrischen. Das Areal der Kräuterwiese bietet sich für eine Realisierung in unserer Stadt hervorragend an.SPD-Fraktionsvorsitzende Birgit Fruth

Die CSU wünscht sich ein Freiluft-Kino auf dem Mariahilfberg (siehe Bericht oben), und auch die SPD hat das Naherholungsgebiet auf der Tagesordnung stehen. In einem Antrag schlägt Fraktionsvorsitzende Birgit Fruth im Vorfeld der Haushaltsberatungen vor, eine Aussichtsplattform beim Hochbehälter zu errichten. Diese würde das Bergfest-Dreieck (Frohnberg, Annaberg, Mariahilfberg) auf einmal sichtbar machen. Eine weitere Forderung beinhaltet die Förderung von E-Mobilität im Stadtgebiet. Konkret geht es der SPD um weitere Ladestationen - auch in Kooperation mit dem Landkreis, um das Netz zu erweitern.

Geht es nach dem Willen der Sozialdemokraten, soll auch die Kindertagesstätte Am Kochkeller im neuen Jahr zu ihrem Recht kommen. Die Einrichtung sei in die Jahre gekommen und müsse entsprechend ertüchtigt werden. Die SPD beantragt zudem ein Flussbad an der Vils im Bereich der Kräuterwiese. Fruth stellt sich das so vor: "Auf einer Länge von über 400 Metern nutzen zum Beispiel die Züricher den Bad-Abschnitt mitten im Stadtzentrum, um sich in der Mittagspause mal kurz zu erfrischen. Das Areal der Kräuterwiese bietet sich für eine Realisierung in unserer Stadt hervorragend an."

Und noch etwas wünschen sich die Genossen: Alle Schulen sind mit einem für alle zugänglichen Trinkwasserspender auszustatten. Die Mädchen und Buben sollten zudem je eine Trinkflasche aus dünnwandigem Edelstahl mit dem neuen Logo der Stadt bekommen. Zudem soll geprüft werden, welche Straßen und Wege (auch in der Innenstadt) saniert werden müssten. Auch ein Indoor-Spielplatz würde der Stadt gut zu Gesicht stehen. Davon ist Fruth überzeugt, denn: "Viele besondere "Themen-Spielplätze befinden sich im gesamten Stadtgebiet. Allesamt sind diese allerdings nur freiluft-tauglich." Viele Familien müssten deswegen bis nach Nabburg, Neumarkt oder Grafenwöhr ausweichen.

Zu den Forderungen der SPD gehören auch der Bau eines Bushäuschens mit Sitzbank in der Fuggerstraße auf Höhe des Real-Markts, wovon vor allem ältere Bewohner des Eisberg-Viertels profitieren würden. Die Stadtratsfraktion bittet auch um eine Prüfung, wie und in welchem Umfang auf der Vils Schwimminseln für Cafés und Gastronomie eingerichtet werden können. Die Betriebe könnten beispielsweise fest verankerte Plattformen anbieten - nach dem Motto "Kaffee im Fluss".

Zehnter und letzter Antrag ist die Gestaltung des öffentlichen Raums, genauer eine Möblierung in der Innenstadt. Nach Vorstellung der Sozialdemokraten könnte dadurch die Verweildauer in der Altstadt erhöht werden: "Entlang der Achse Bahnhofstraße, Georgenstraße, Malteserplatz befinden sich im Moment leider viel zu wenig Sitz- und Ruhemöglichkeiten für unsere Bürger."

Die Verwaltung soll beauftragt werden, Geld für den Kauf von entsprechendem Mobiliar bereitzustellen. Gleichzeitig fordert die SPD, dass dies zeitnah und möglichst zeitgleich mit dem Wegfall der Ruhebank am Marktplatz-Brunnen geschieht.
Weitere Beiträge zu den Themen: SPD (270)Haushalt (127)Birgit Fruth (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.