Baugewerbe fordert Wiedereinführung
Meister wollen Meisterbrief

Barbara Lanzinger. Bild: Hartl
Politik
Amberg in der Oberpfalz
12.08.2016
187
0

München/Amberg. Das bayerische Baugewerbe fordert den Erhalt des Meisterbriefs als Zulassungsvoraussetzung im Handwerk ein und die Wiedereinführung der Meisterpflicht für Fliesen- und Estrichleger sowie im Betonstein- und Terrazzohersteller-Handwerk. Dies bekräftigten sie in einem Gespräch mit der CSU-Bundestagsabgeordneten Barbara Lanzinger in Amberg.

Andreas Demharter, Hauptgeschäftsführer des Landesverbands Bayerischer Bauinnungen, lobte Lanzinger für ihre Initiative in dieser Richtung. Er machte die Folgen einer Änderung der Handwerksordnung im Jahr 2004 deutlich: "Seither hat sich wegen dieser falschen politischen Entscheidung die Situation im betroffenen Handwerk stark verschlechtert." Bei Fliesenlegern etwa stieg die Zahl der Betriebe in Bayern von 2200 im Jahr 2003 auf nun 12 000 Betriebe an. Das sind größtenteils Ein-Mann-Betriebe oder Solo-Selbstständige. Die meisten hätten keine berufliche Qualifikation.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.