Bundeswehr Amberg
Gelöbnis-Premiere im Grünen

Jeweils sechs Rekruten der zwei Bataillone legten stellvertretend für alle Kameraden die Hand auf die Truppenfahne und gelobten, "der Bundesrepublik treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen". Am Wasserrad beim Jugendzentrum verfolgten viele Zuschauer und Angehörige der Soldaten, zum Teil von weither, den feierlichen Akt, der vom Heeresmusikkorps Veitshöchheim begleitet wurde. Bild: Steinbacher
Politik
Amberg in der Oberpfalz
06.08.2015
114
0

Oberbürgermeister Michael Cerny sprach von einer "wunderschönen Premiere". Nach seiner Ansicht gibt es "keinen geeigneteren Platz" für ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr als das alte Landesgartenschaugelände. Tatsächlich hatten sich dort im Grünen gestern Nachmittag viele Zuschauer versammelt, um die feierliche Zeremonie mitzuerleben.

Angetreten waren 84 Rekruten des Logistikbataillons 472 aus der Schweppermannkaserne und des Panzergrenadierbataillons 122 aus Oberviechtach, das die Grundausbildung für die Oberpfalz-Brigade macht. Ihnen bescheinigte der Kümmersbrucker Kommandeur, Oberstleutnant Matthias Kampf, "sich bewusst für Forderndes, für die Herausforderung entschieden zu haben".

"Sei es neu aufgeflammter Nationalismus, Großmachtstreben oder religiös motivierter Extremismus - egal, woher die Gefahr kommt oder wie sie motiviert ist: Wenn der Bundestag entscheidet, Soldaten zu entsenden, dann werden Sie gemeinsam mit Ihren Kameraden künftig für diese Gesellschaft einstehen", sagte Kampf an die Rekruten gerichtet. Ihr Vertreter Christoph Sponsel lobte den praktizierten Zusammenhalt der Soldaten: "Wir lernen, eins zu sein."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.