CSU favorisiert Sporthallen-Neubau für Realschule
Noch ein gewaltiger Brocken

Der Zahl der Zeit hat an der alten Reaschul-Sporthalle deutlich genagt (links im Hintergrund). Bei einer Ortsbesichtigung durch die CSU-Fraktion wurde deutlich, dass der oberhalb der alten Halle gelegene Hartplatz überbaut werden müsste. Bild: Uschald
Politik
Amberg in der Oberpfalz
04.07.2016
140
0

Die Sporthalle und -anlagen der Schönwerth-Realschule sind in die Jahre gekommen. Die Generalsanierung des Unterrichtstrakts läuft seit Jahren. Nun stellt sich für die Stadt als Sachaufwandsträger die Frage, wie es weitergehen soll? Die CSU-Fraktion im Stadtrat favorisiert einen klaren Schnitt.

Der würde so aussehen: statt sanieren teilweise abreißen und eine neue Dreifachturnhalle bauen. Die Christsozialen würden das begrüßen. Zuvor hatten sich Fraktionsmitglieder bei einem Ortstermin vom Stand der laufenden Sanierungsmaßnahmen ein Bild gemacht und sich dann der Turnhallen-Frage zugewandt.

Fraktionschef Dieter Mußemann verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass im städtischen Haushalt durchaus Mittel für die Planung eines Hallenneubaus vorgesehen sind. Das hatten auch Kulturreferent Wolfgang Dersch, der Leiter des Schul- und Sportamts, Wolfgang Meier, und der Leiter des Hochbauamts, Hans-Georg Wiegel, betont. Die gute Nachricht dieses Ortstermins war erst einmal, dass die noch laufende Altbau-Generalsanierung bald abgeschlossen und ab dem neuen Schuljahr die Räumen bezugsfertig sind. Laut Wiegel werden dann rund 16 Millionen Euro verbaut sein. Schon in Betrieb ist ein Aufzug, mit dem die Schule barrierefrei gemacht wurde.

Bei der Betrachtung der sich abzeichnenden Entwicklung der Schülerzahlen, so die Schulleitung, dürfte der Bau einer Dreifachhalle gerechtfertig sein. Laut Rektor Matthias Schall müssen derzeit noch sechs Klassen in der ehemaligen Möhlkaserne ausgelagert unterrichtet werden. Momentan gibt es an der Realschule zwei gebundene Ganztagsklassen, die die Schulleitung gerne aufstocken würde. Für eine offene Ganztagsschule besteht laut Meier ein "echter Bedarf".

Beim Bau einer Dreifachturnhalle müsse zwei Jahre auf Indoor-Sport verzichtet werden, gab Schall zu bedenken. Aber schon jetzt würden Einschränkungen beim Sportunterrichts auftauchen und halbwegs geduldet. Die Entscheidung in Sachen Turnhalle dürfe nicht länger hinausgeschoben werden, befand Mußemann für die Fraktion. "Die alte Halle ist schon arg sanierungsbedürftig."

Im Fall eines Neubaus, so Wiegel, müsse aber auch der bestehende Hartplatz wegen der nötigen Erweiterungsflächen geopfert werden. Die Kostenschätzung für eine Dreifachturnhalle liegt laut dem Hochbau-Amtsleiter bei rund acht Millionen Euro. Das Projekt Sanierung der Realschule würde damit auf insgesamt rund 24 Millionen Euro steigen.

Die alte Halle ist schon arg sanierungsbedürftigDieter Mußemann, Vorsitzender der CSU-Stadtratsfraktion
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.