Dem Sog der Altforderen entronnen
Jusos erleben einen Aufschwung

Jusos aus dem Unterbezirk Amberg-Sulzbach-Neumarkt um den Unterbezirksvorsitzenden Lukas Stollner und stellvertretende Unterbezirksvorsitzende Danielle Gömmel (an der Stirnseite von links) im Gespräch mit Landtagsabgeordnetem Reinhold Strobl (rechts daneben). Bild: Keßler
Politik
Amberg in der Oberpfalz
06.07.2016
266
0

Die Mutterpartei SPD hat schon deutlich bessere Zeiten als gegenwärtig erlebt. Ihr einst so ungestümer Nachwuchs ebenso. In einer viel leiseren Tonart als früher sehen sich die Jusos aber auf einem guten Weg.

-Sulzbach. Eine positive Entwicklung nicht nur hinsichtlich der Mitgliederzahl, sondern auch bei den Aktivitäten konstatierte der Unterbezirks-Vorsitzende der Jungsozialisten, Lukas Stollner (Birgland), bei einem außerordentlichen Treffen. Diese Unterbezirkskonferenz sei notwendig geworden, weil die Jusos aus Amberg dem Landkreis und dem Nachbarlandkreis Neumarkt im zweiten Jahr in Folge spürbar an Mitgliedern zugelegt hätten. Die Folge: mehr Delegiertenplätze bei der Juso-Bezirkskonferenz.

Sie ist auf Sonntag, 10. Juli, im ACC terminiert. 2013 stellte der Unterbezirk acht, zwei Jahre später dann neun Vertreter aus seinen Reihen für die Versammlung auf Bezirksebene. Heuer werden es elf sein. Somit, das geht aus einer Pressemitteilung hervor, schließt der Unterbezirk Amberg-Neumarkt auf und ist nun der zweitgrößte in der Oberpfalz. Damit änderte sich auch die Quotierung für die Bezirkskonferenz.

Als Gastredner stellte der Schnaittenbacher Landtagsabgeordnete Reinhold Strobl in einem Referat die aktuelle Arbeit im Münchener Maximilianeum sowie die Umbildung an der Fraktionsspitze dar. Außerdem berichtete er von einer Reise nach Ungarn, die er gemeinsam mit Landtagsvizepräsidentin Inge Aures unternommen hat, um mit ungarischen Abgeordneten ins Gespräch zu kommen und sich über die aktuelle politische Lage dort auszutauschen. Strobl hob aber auch einmal mehr den innerparteilich hohen Stellenwert hervor, den er den Jusos zuschreibt. "Es ist wirklich toll, dass es Euch gibt und, dass ihr so engagiert seid. Macht so weiter!", appellierte er in die Runde.

Dieser Auffassung schlossen sich auch die Amberger SPD-Stadtverbandsvorsitzende, Hannelore Zapf, und stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann an. Unterbezirksvorsitzender Lukas Stollner ging in seinem Rechenschaftsbericht auf das Geschehen seit der letzten Konferenz ein und verwies auf Veranstaltungen, die nicht nur von lokaler Bedeutung waren. Etwa die Diskussion mit der Basisinitiative "An die Mutigen" um die bayerische SPD-Ikone Walter Adam.

Die DelegiertenZu Delegierten für die Bezirkskonferenz der Oberpfälzer Jusos wurden gewählt:

Lukas Stollner (Birgland-Illschwang), Danielle Gömmel (Postbauer-Heng), Paul Heinritz (Amberg), Lisa Hartinger (Kümmersbruck), Simon Seibert (Amberg), Anna-Lena Kopp (Birgland-Illschwang), Pauline Lay (Kümmersbruck), Fabian Dobmeier (Schnaittenbach), Anna Keßler (Freystadt), Andreas-Edmund Pracht (Amberg), Vanessa Hausner (Schnaittenbach).

Darüber hinaus wurden neun weitere Ersatzdelegierte bestimmt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.