Energie-Ausgaben sinken um über 80 000 Euro
Amberger Rathaus und Theater auf Sparkurs

Rathaus, Theater, Feuerwache, berufliches Schulzentrum, Fachoberschule, Dreifaltigkeits-Grund- und Mittelschule sind für die Stadt günstiger geworden. Sie spart sich Geld bei der Energieversorgung. Das erfuhren die Mitglieder des Bauausschusses von Vertretern der Energieagentur Nordbayern mit Sitz in Kulmbach. Sie ist Partner in einem dreijährigen Projekt, das 2014 startete und vom Freistaat gefördert wird.

Wolfgang Böhm und Christian Stenglein legten nun eine Zwischenbilanz vor und listeten auf, was bisher so alles geschehen ist. Das Ganze laufe erfolgreich, so der Tenor. Unter anderem sei eine Energiebuchhaltung eingeführt worden, die eine lückenlose Transparenz ermögliche und aus der die nötigen Schlüsse gezogen werden könnten.

Wärme, Strom, Wasser - überall seien die Verbräuche zurückgegangen. Die Stadt habe deutlich weniger ausgegeben in den vergangenen zwei Jahren. "In der Summe über 80 000 Euro", sagte Böhm.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.