Entwicklungshilfeminister Gerd Müller in Amberg
Forum für die Zukunft

Um die Zukunft geht es. Aber auch um die Frage nach der Chance für alle Menschen auf dieser Welt. Und dies wiederum hat mit Verantwortung zu tun.

Dr. Gerd Müller, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, hat vor zwei Jahren die Zukunfts-Charta "Eine Welt - unsere Verantwortung". Damit sollen Diskussion und Gedankenaustausch zwischen Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Kirchen, Wissenschaft und Politik zu brennenden Fragen unserer Zeit vorangetrieben werden. Unter anderem geht es darum, wie Zukunftschancen für alle Menschen auf der Welt geschaffen werden können und welche Verantwortung Deutschland dafür trägt.

Um diese und weitere drängenden Fragen auch auf lokaler Ebene verstärkt in den Fokus zu rücken, kommt Müller am Dienstag, 19. April, nach Amberg. Eingeladen haben ihn Barbara Lanzinger, Bundestagsabgeordnete und Bezirksvorsitzende der Frauen-Union, sowie CSU-Kreisvorsitzender Stefan Ott.

Das Zukunftsforum beginnt um 17 Uhr im Foyer des ACC. Mit dabei sind Vertreter gemeinnütziger Vereinigungen, die an Infoständen ihre Projekte und Ziele vorstellen: zum Beispiel den Eine-Welt-Laden, der vor Ort fair gehandelte Produkte verkauft.

Alle Bürger, vor allem jene, die in der Entwicklungshilfe und anderen gemeinnützigen Bereichen tätig sind, sind laut Pressemitteilung eingeladen, mit dem Bundesminister in den Dialog zu treten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gerd Müller (13)Zukunftsforum (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.