Freie Wähler machen mobil gegen öffentliche Garage und Zufahrt in Bahnhofstraße
Klage gegen „Monstrum“ geplant

Veronika Niklaus, Eberhard Meier und Erwin Niklaus (von rechts) zeigten am Stand vor der Spitalkirche auch ein Foto der Tiefgarageneinfahrt an der Bürgermeister-Prechtl-Straße in Weiden. Bild: Steinbacher
Politik
Amberg in der Oberpfalz
20.07.2016
365
0

Die Freien Wähler machen jetzt massiv mobil gegen eine großteils öffentliche Tiefgarage auf dem Bürgerspitalgelände und gegen die zuletzt vieldiskutierte Zufahrt in der Bahnhofstraße. Sie taten das gestern mit einem offenen Brief an OB Michael Cerny und einem Infostand samt Diskussionsrunde mit Bürgern vor der Spitalkirche.

Mitgebracht hatten sie keine Fotomontage, wie sie die Interessengemeinschaft (IG) Menschengerechte Stadt kürzlich vom möglichen Aussehen der Garageneinfahrt angefertigt hatte, sondern ein reales Bild: Es zeigte die Einfahrtsrampe zur Tiefgarage an der Bürgermeister-Prechtl-Straße in Weiden. Ambergs FW-Vorsitzende Veronika Niklaus und Stadtrat Dr. Eberhard Meier befürchten, dass die Zufahrt zur Bürgerspitalgarage ganz ähnlich aussehen könnte und lehnen ein Bauwerk in dieser Dimension ab. Meier bezeichnete es gar als "Monstrum, das Amberg und seiner Geschäftswelt schaden wird".

Von dieser Seite rufe es bereits "Widerspruch hervor" - und nicht nur das: Meier war sich sicher, dass "am nächsten Tag, wenn dieses Bauwerk beschlossen wird, Klage vor Gericht eingereicht wird". "Ein potenzieller Investor kann sich schon mal darauf einstellen, dass das zehn Jahre dauern wird", drohte der FW-Stadtrat den Rechtsweg durch alle Instanzen inklusive Normenkontrollverfahren an. Dass das möglich ist und ein Projekt verhindern kann, habe die IG mit Hilfe eines Anwohners schon vor rund 30 Jahren bei der damals geplanten Hochgarage im Maltesergarten "vorexerziert". "Das wird mit allen Mitteln bekämpft werden", kündigte Meier die Unterstützung der Freien Wähler in dieser Sache an.

Sie plädieren stattdessen für eine Modernisierung der Bahnhofsgarage, wenn nötig mit Aufstockung, und wollen die fertigen Wohnungsbau-Pläne der Stadtbau am Bürgerspitalareal umgesetzt sehen (mit Zufahrt Quartiersgarage über die Ziegelgasse). Einen Einkaufsmagneten samt Parkplätzen sähen sie lieber auf ungenutzten DB-Flächen am Bahnhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.