Georg Weich, Urgestein der Amberger SPD, verstorben
Georg Weich im Alter von 94 Jahren gestorben

Georg Weich starb am Samstag. Diese Aufnahme entstand vor etwa einem Jahr. Archivbild: Hartl

Das Urgestein der SPD lebt nicht mehr

Amberg. (kan) Vor wenigen Tagen sah man Georg Weich noch mit seinem Rollstuhl durch die Innenstadt fahren. Am Samstag ist er gestorben - im hohen Alter von 94 Jahren. Weich war das Urgestein der Amberger SPD. 68 Jahre gehörte er der Partei an, fast 70 Jahre war er Gewerkschaftsmitglied. Zeiträume, die heutzutage schier unvorstellbar erscheinen.

"Ein außergewöhnlicher, geradliniger Mensch hat seinen Lebensweg vollendet", so steht es in der Todesanzeige. Amberg war die Heimatstadt von Georg Weich. Hier besuchte er Volksschule und Gymnasium. Was nach dem Krieg und dem Absolvieren der Sozialakademie folgte, war eine Karriere bei der Gewerkschaft. 1956 wurde Weich Vorsitzender und Geschäftsführer der ÖTV in Amberg. Zwei Ämter, die er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1983 bekleidete.

Bereits 1950 war Weich für die Sozialdemokraten in den Stadtrat eingezogen. Dort hatte er 46 Jahre Sitz und Stimme. Von 1966 bis 1974 gehörte er dem Landtag an. In seiner Zeit als Abgeordneter befasste er sich schwerpunktmäßig mit Struktur- und Regionalpolitik.

Weichs Engagement in Politik, Gesellschaft, Kultur und Sport wurde entsprechend gewürdigt: unter anderem mit dem Bayerischen Verdienstorden und der Bürgermedaille der Stadt Amberg. SPD-Kreisvorsitzender Reinhold Strobl hatte zum 90. Geburtstag von Weich hervorgehoben, dass dieser Mann die Weichen stets richtig gestellt habe. Sein politisches Wirken habe sowohl in Amberg als auch im Landtag tiefe Spuren hinterlassen, an denen sich die Nachfolger orientieren könnten.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte Georg Weich bei einer Ehrung von verdienten SPD-Mitgliedern dem Polit-Nachwuchs Folgendes mit auf den Weg gegeben: "Widerspruch ist ein Element der Demokratie." Die junge Generation forderte er dazu auf, "auch dem Gemeinnutz zu dienen".

Das Requiem für Georg Weich ist am Samstag, 2. Mai, um 10.30 Uhr in der Basilika St. Martin. Die Urnenbeisetzung findet dann zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.