Iraker (35) auf der Dienststelle
Asylantrag bei Polizei gestellt

Politik
Amberg in der Oberpfalz
28.07.2016
195
0

Unzählige Menschen schlagen sich jeden Monat nach Deutschland durch. Treffen Flüchtlinge dabei auf Polizisten, sagen sie oft nur ein Wort: "Asyl". Das ist aber noch kein Antrag, sondern lediglich eine Bitte, die das Verfahren in Gang bringt. Das musste auch ein Iraker (35) feststellen, der am Montagvormittag unvermittelt bei der Polizeiinspektion aufgetaucht war und versuchte, offiziell an ein Bleiberecht zu kommen. Aus einem Quartier in seiner Lieblingswahlheimat Amberg wurde jedoch vorerst nichts. Nachdem die Polizisten die Daten aufgenommen hatten, brachte ein Bekannter den Iraker nach Regensburg in eine Erstaufnahme-Einrichtung.

Weitere Beiträge zu den Themen: Polizei (2682)Asyl (22)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.