Jusos und 60plus setzen sich zusammen
Politischer Frühstücks-Ratsch

Die Frühstücksrunde von Jusos, SPD-Mandatsträgern und Vertretern 60plus. Darunter auch Juso-Unterbezirksvorsitzender Lukas Stollner (links), Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl (Vierter von rechts), stellvertretende Landrätin Brigitte Bachmann (Sechste von links) und Ambergs Bürgermeisteron Brigitte Netta (Siebte von rechts). Bild: hfz
Politik
Amberg in der Oberpfalz
04.05.2016
104
0

Ein gesellschaftlicher und politischer Konsens muss generationenübergreifend sein, betonen die Sozialdemokarten. Deshalb pflegen sie parteiintern diesen Dialog.

-Sulzbach. Wie bereits im vergangen Jahr trafen sich Mitglieder der sozialdemokratischen Arbeitsgemeinschaften Jusos und 60plus, um sich unter dem Motto "Über Generationen hinweg, gemeinsam für eine bessere Zukunft", bei einem Frühstück in lockerer Runde auszutauschen. Die politische Arbeit soll so auf eine breitere Basis gestellt werden. 30 Teilnehmer waren zusammengekommen.

Eingeladen hat der Juso-Unterbezirksvorstand um Lukas Stollner sowie der Kreisvorstand mit Lisa Hartinger und Daniel Holzapfel, die SPD-Senioren repräsentierten an der Spitze Wolfgang Fesich (Unterbezirk) und Rosemarie Rosemarie Hentschel (Amberg). Hinzugesellt hatten sich außerdem mehrere sozialdemokratische Mandatsträger der Region. Über die tagesaktuelle Bundespolitik - angefangen beim Thema Asyl und Migration bis hin zur Leih- und Zeitarbeitgesetzgebung - wurde auch der Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplan angeregt diskutiert.

Schon enttäuscht


Die Jusos und 60plus zeigten sich gleichermaßen von dem beabsichtigten Maßnahmekatalog zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur enttäuscht. Besonders im Hinblick auf die sogenannte Metropolenbahn, sprich den Ausbau der Bahnstrecke zwischen Nürnberg und Prag über Sulzbach-Rosenberg, Amberg und Schwandorf. Wegen der niedrigen Einstufung dieses Projekts, sei eine große Chance für die Region wohl auf längere Sicht vertan, war sich die Runde einig.

Gleichzeitig wurde aber auch, die Erweiterung des Regensburger Verkehrsverbund (RVV) um Sulzbach-Rosenberg sehr begrüßt. Das ist nach Ansicht der Jusos, ein erster positiver Schritt in die richtige Richtung. Nun müsse verstärkt an der engeren Taktung von Busverbindungen sowie der Barrierefreiheit an den Bahnhöfen gearbeitet werden. "Für uns Jusos ist der öffentliche Nahverkehr für alle da. Er ermöglicht Teilhabe am gesellschaftlichen Leben", unterstrich Stollner die Bedeutung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV).

Neue Kampagne


Der Juso-Unterbezirksvorsitzende ging zudem auf die aktuelle Jahresplanung und die beabsichtigte Kampagne "Weil wenige haben, was vielen zusteht" an. Sie thematisiert als inhaltlichen Schwerpunkt Gerechtigkeit. Dabei gehe es um die Verteilung von Vermögen, Steuerpolitik und soziale Gerechtigkeit. Die Jusos werden demnächst mit einem Kampagnenbus im gesamten Unterbezirk auf Tour gegen. Stollner bat um eine möglichst breite Unterstützung aus den SPD-Ortsvereinen. Nachdem 2015 die Jungsozialisten neben dem tagesaktuellen politischen Geschehen einen geschichtlichen Schwerpunkt wegen des Mauerfalls und der Wiedervereinigung vor 25 Jahren sowie der Befreiung Auschwitz' vor 70 Jahren gesetzt hatten, wollen sie sich heuer laut Stollner stärker im Kampf gegen rechts und für ein solidarisches Europa engagieren. Deswegen wird der Unterbezirk mit einer Delegation an dem Treffen von Jusos aus Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich und Bayern zur Alpeninternationale (13. bis 17. Mai) am Attersee teilnehmen. Anmelden kann man sich noch bis Samstag, 8. Mai, auf der Homepage der Jusos (www.juso-ub-amberg.de bzw. auf der Homepage der Jusos Bayern).

Nächste Termine


Auch die nächsten Treffen des Generationenforums im Unterbezirk sind bereits terminiert. Sie finden am Montag, 9. Mai, und Dienstag, 29. Mai, ab 19 Uhr im SPD-Büro in Neumarkt statt. Die Veranstaltungen des Generationenforums im Herbst, werden dann wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach und Amberg sein.
Für uns Jusos ist der öffentliche Nahverkehr für alle da. Er ermöglicht Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.Lukas Stollner, Juso-Unterbezirksvoritzender
Weitere Beiträge zu den Themen: Jusos (16)Dialog (6)60plus (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.