Neues Nutzungskonzept für BWK
Mix aus Wohnen und Gewerbe

Das Areal, auf dem das Bundeswehrkrankenhaus steht, soll weiter erschlossen werden. Dazu gehört beispielsweise die Fortführung der Stauffenbergstraße. Bild: Hartl

Vom Büro schnell in die Wohnung oder umgekehrt? So weit ist es noch nicht. Rund um das ehemalige Bundeswehrkrankenhaus macht die Stadt jetzt erst einmal ihre Hausaufgaben.

Das Bebauungsplanaufstellungsverfahren nennt sich "An der Stauffenbergstraße", die Amberger kennen das Areal besser als BWK. Es ging im August an einen neuen Investor über. Was ist dort geplant? Es ist ein Mix aus Wohnen und Arbeiten vorgesehen. Gewerbeflächen, medizinische Nutzung und ein Nahversorger stehen Wohnungen gegenüber. Im Fokus ist laut Elisa Puchner vom Stadtplanungsamt "die Nutzung und Aufwertung des Bestandes". Vier Ergänzungsbauten sollen folgen.

Die Geschichte des Hauses geht auf das Jahr 1936 zurück. Dort wurde auf einem circa sechs Hektar großen Gelände südöstlich der Köferinger Straße ein Standortlazarett der Wehrmacht errichtet, das ab 1957 von der Bundeswehr übernommen und schrittweise modernisiert und erweitert wurde. Trotz Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe wurde die militärische Kliniknutzung aufgegeben, das Gelände 2004 aus dem Fachplanungsrecht entlassen und an einen privaten Investor verkauft.

Nachdem die Einrichtung nach der Privatisierung nicht in den Krankenhausplan des Freistaates Bayern aufgenommen wurde, war eine Wiederaufnahme einer klinischen Nutzung der umfangreichen Flächen nach Aussage des damaligen Investors nicht mehr möglich. Deshalb wurde ein neues Nutzungskonzept vorgeschlagen. Die Stadt Amberg kümmert sich derweil um die Erschließung - wie auch schon in den ursprünglichen Plänen vorgesehen, allerdings mit kleinen Änderungen. "Da im neuen Konzept unterschiedliche Nutzungen und Nutzer auf dem Areal angesiedelt sind, wird ein inneres, öffentliches Erschließungssystem angeregt", sagte Elisa Puchner. Hinzu gehört auch der Spangenschluss mit der Stauffenbergstraße. Per Ausfstellungsbeschluss wurde das Vorhaben "An der Stauffenbergstraße" einstimmig auf den Weg gebracht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.