Referatsleiter Dr. Bernhard Mitko entschuldigt sich bei Günther Menzel
Wirklich kein Schild

"Ich kann das 30er-Schild nicht sehen, weil es schlichtweg nur in der Fantasie von Herrn Mitko vorhanden ist." Zitat: Günther Menzel in einem Schreiben an die AZ
Politik
Amberg in der Oberpfalz
16.11.2016
547
0

Günther Menzel hatte das angebliche 30er-Schild am Lintacher Steig schon auf dem Nachhauseweg von der Bürgerversammlung keine Ruhe gelassen: In der Nacht sah er es nicht. Also schaute er bei Tageslicht noch einmal nach. Ergebnis: Dort ist keins. Das schrieb er sogleich dem OB. Und auch die Konsequenz daraus: "Es gibt in Krumbach keine 30er-Zone, mit Ausnahme der Mistelbeckstraße, die als Spielstraße ausgeschildert ist."

Wichtig war das für Menzel, weil er in der Bürgerversammlung eine Vorfahrtsänderung an der Stelle beantragt hatte, wo die Kirchenleite auf den Lintacher Steig trifft. Referatsleiter Dr. Bernhard Mitko hatte das abgelehnt, weil der Bereich eine Tempo-30-Zone sei, und da solle rechts vor links gelten. Er beschrieb einem zweifelnden Günther Menzel sogar, wo dieses 30er-Schild stehe. Woraufhin dieser mit entwaffnender Offenheit bekannte, das habe er noch nie gesehen. Was Heiterkeit hervorrief. Nachdem Menzel festgestellt hatte, dass es diese Tempo-30-Zone nicht gibt, bat er in einem Brief an den OB, seinen Antrag noch einmal zu überdenken. Die nachträgliche Einführung von Tempo 30 für den Lintacher Steig hielt Menzel nicht für sinnvoll, "denn bei dieser Geschwindigkeit käme bei Schneebelag keiner mehr den Berg hinauf".

Stadt-Pressesprecherin Susanne Schwab bestätigte am Mittwoch in einer Mitteilung Menzels Beobachtung: Es gibt dort keine 30er-Zone. Eine "Fehlinformation innerhalb der Verwaltung" habe zu Mitkos Aussage geführt. Dieser habe sich deshalb mit einem Schreiben bei dem Antragsteller entschuldigt. Darin kündigt Mitko auch an, die Stellungnahmen der Fachstellen nochmals neu einzuholen (unter der Voraussetzung, dass dort keine 30er-Zone ist) und den Antrag danach dem Verkehrsausschuss zur Entscheidung vorzulegen.

Ich kann das 30er-Schild nicht sehen, weil es schlichtweg nur in der Fantasie von Herrn Mitko vorhanden ist.Günther Menzel in einem Schreiben an die AZ


Leider haben sowohl ich als auch meine Mitarbeiter im Straßenverkehrsamt die Richtigkeit dieser Stellungnahme unterstellt und nicht nochmals vor Ort überprüft.Dr. Bernhard Mitko zur Falschinformation, auf der seine Aussage beruhte
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.