Weitere Integrationsklassen
Unterricht für Flüchtlinge an Berufsschule

Als Kooperationspartner wurde mit dem Kolping Bildungswerk Amberg verhandelt, da dieses bereits zwei Integrationsklassen am Berufsschulzentrum betreut.
Politik
Amberg in der Oberpfalz
26.01.2016
199
0

Wegen der weiterhin steigenden Flüchtlingszahlen hat die Regierung der Oberpfalz der Berufsschule Amberg eine weitere Berufsintegrationsklasse zugewiesen. Darüber informierte Schul- und Kulturreferent Wolfgang Dersch die Mitglieder des Hauptausschusses in ihrer jüngsten Sitzung im Rathaus.

Die Maßnahme wurde zum 18. Januar eingerichtet und erstreckt sich über einen Zeitraum von 13 Monaten. "Als Kooperationspartner wurde mit dem Kolping-Bildungswerk Amberg verhandelt, da dieses bereits zwei Integrationsklassen am Berufsschulzentrum betreut", sagte Dersch. Der Unterricht werde in enger Absprache zwischen Berufsschule und Kolping erteilt. Die Stundenplanung erfolgt durch die Berufsschule.

Als Kooperationspartner wurde mit dem Kolping Bildungswerk Amberg verhandelt, da dieses bereits zwei Integrationsklassen am Berufsschulzentrum betreut.Der für die Schulen zuständige Referent Wolfgang Dersch

Für die Jugendlichen stehen vor allem die Sprache, die Vermittlung mathematischer und allgemeinbildender Inhalte, individuelle Förderung, sozialpädagogische Unterstützung sowie eine Berufsorientierung und Erhöhung der Sozialkompetenzen im Vordergrund. Der vom Kooperationspartner verantwortete Unterricht umfasst mindestens 20 Unterrichtstunden pro Woche sowie eine regelmäßige Teamstunde. Auch die Luitpold-Mittelschule erhält eine weitere Übergangsklasse. "Beide Maßnahmen können wir nur begrüßen", sagte Wolfgang Dersch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.