4. Spieltag Landesliga Mitte
Duell der Liga-Überraschungen

Der SV Sorghof um Mittelfeldspieler Andreas Meyer (am Ball) ist nach dem zweiten Sieg im zweiten Heimspiel obenauf: Das Spiel gegen das unerwartete Schlusslicht SC Ettmannsdorf wird dennoch kein Selbstläufer. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
29.07.2016
70
0

Nach drei Spieltagen sagt die Tabelle der Landesliga Mitte noch nicht viel aus. Die Favoriten aus Donaustauf und Cham sind zwar bereits vorne mit dabei, aber es dominieren die Überraschungsteams - die negativen wie positiven: An letzter Stelle steht der SC Ettmannsdorf mit null Punkten. Auch der SV Fortuna Regensburg kommt nicht aus den Startlöchern. Mit nur einem Punkt dümpelt das Top-Team der Fortuna auf dem 15. Rang herum. Ganz anders sieht die Lage in Gebenbach aus. Die DJK grüßt ohne Punktverlust von der Tabellenspitze. Die vielleicht größte Überraschung ist aber der SV Sorghof.

Der Aufsteiger feierte gegen den FC Sturm Hauzenberg den zweiten Heimsieg im zweiten Heimspiel. Mit sechs Punkten stehen die Sorghofer auf dem sechsten Platz. Eine schöne Momentaufnahme. Doch beim SVS wird man auf dem Teppich bleiben. Die Sorghofer wissen die Ergebnisse einzuschätzen, selbst das 4:0-Fest gegen Hauzenberg. Denn gerade in der ersten Halbzeit musste der Aufsteiger viele brenzlige Situationen vor dem eigenen Tor überstehen. Am 4. Spieltag reist der SVS nach Ettmannsdorf - zu einem anderen Überraschungsteam, allerdings einer negativen Überraschung.

Ein Tor, null Punkte


Beim SC Ettmannsdorf herrscht bereits Alarmstimmung. Nach der dritten Niederlage im dritten Spiel steht die Mannschaft mit null Punkten und erst einem geschossenen Tor ganz alleine am Tabellenende. Will man nicht direkt am Anfang den Anschluss verlieren, muss am Wochenende gegen den SV Sorghof ein Sieg her. Sonst wird es eine schwere Saison. Denn bereits am Mittwoch, 3. August, müssen die Schwandorfer zum SV Fortuna Regensburg, der auch darauf brennt, seinen schwachen Saisonstart auszumerzen.

Der SV Etzenricht ist nicht viel besser gestartet. Nach dem Unentschieden zum Auftakt kassierten die Etzenrichter zwei Niederlagen in Folge. Zuletzt verlor man mit 0:3 beim TSV Bad Abbach. Der SVE kommt nicht in Tritt: Hinten macht man zu viele Fehler und vorne vergibt man die herausgespielten Torchancen. Jetzt kommt der SV Neukirchen bei Hl. Blut. Der Aufsteiger strich am letzten Spieltag beim 2:2 in Seebach den ersten Punkt in der Landesliga ein. Den ersten Kratzer der Saison holte sich am vergangenen Wochenende der ASV Burglengenfeld. Im Heimspiel gegen den vorher noch punktlosen 1. FC Bad Kötzting musste der ASV eine klare 0:3-Pleite einstecken. Damit verpassten die Spieler von Trainer Matthias Bösl den perfekten Start mit neun Punkten aus drei Spielen. Beim SV Hutthurm kann der Absteiger Wiedergutmachung leisten. Mit dem SV Hutthurm trifft man allerdings auf einen Gegner, der sich gerade in Top-Form befindet. Die Hutthurmer sind neben der DJK Gebenbach die einzigen, die noch keinen Punkt abgeben mussten.

Siegeszug fortgesetzt


Tabellenführer DJK Gebenbach setzte auch am 3. Spieltag seinen Siegeszug fort. Die Gebenbacher gewannen das Spitzenspiel beim ASV Cham mit 3:1. DJK-Trainer Faruk Maloku tüftelte an der Taktik: Mit einer Fünferkette zog er dem Favoriten aus Cham den Zahn. Nun erwarten die Gebenbacher den TSV Bad Abbach, der sich mit zwei Siegen von seiner 1:6-Auftaktklatsche erholte.

Der Spieltag beginnt am Freitag, 29. Juli, in Seebach, wo der TSV die SpVgg Osterhofen empfängt. Außerdem spielt der SV Fortuna Regensburg beim FC Sturm Hauzenberg, der ASV Cham beim TSV Kareth-Lappersdorf, der TSV Waldkirchen beim 1. FC Bad Kötzting und die SpVgg Ruhmannsfelden beim SV Donaustauf. Die Donaustaufer kommen immer besser in Fahrt. Mit dem 3:2-Auswärtserfolg bei Fortuna Regensburg pirscht sich die Augenthaler-Truppe langsam an die Tabellenspitze. Aktuell stehen sie mit sieben Punkten auf der dritten Position. Und damit haben sie nur einen Punkt mehr als der SV Sorghof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.