A-Klasse Nord
Ausgeglichene Liga

Sport
Amberg in der Oberpfalz
13.08.2016
29
0

Mindestens die Hälfte der Teams aus der A-Klasse Nord hegt mehr oder weniger sichtbare Hoffnungen auf ein erfolgreiches Jahr, das ein Aufstieg in die Kreisklasse krönen würde. Durchwegs knappe Resultate belegen, dass eine spannende Saison bevorsteht - es ist keiner Mannschaft gelungen, die ersten beiden Partien zu gewinnen.

Runde drei startet mit einem Spitzenspiel am Samstag, 13. August, denn sowohl der SV Sorghof II wie auch der Ex-Kreisklassist SV Etzelwang planen keinen dauerhaften Verbleib in der A-Klasse. Die kleinen Indianer haben vier, der Gast drei Zähler auf dem Guthabenkonto. Wer dieses Match verliert, versinkt erst einmal im Niemandsland der Tabelle, und das wollen beide Vereine unbedingt verhindern. Die DJK Ursensollen II und der ESV Amberg gehören nicht zu den heißen Titelanwärtern. Die Eisenbahner sind aber gut aus den Startblöcken gekommen und wollen daher auch am Rengberg nicht leer ausgehen.

Zwei frühere Kreisklassisten messen sich auch im Spiel TuS Rosenberg II gegen die SF Ursulapoppenricht, wobei die ersten sportlichen Signale einen Auswärtssieg nicht unwahrscheinlich erscheinen lassen. Zwei Tabellennachbarn stehen sich im Duell FV Vilseck II gegen den TSV Theuern gegenüber, wobei den kecken Vilstalern durchaus Chancen auf ein erfolgreiches Match in der Garnisonsstadt nachgesagt werden. Der TSV Neudorf und der FC Kaltenbrunn kamen bisher nicht so recht "in die Puschen", ihre noch dürftigen Punktekonten könnten Zuwachs vertragen - der Sieger rutscht ins Mittelfeld, der Verlierer bleibt im Keller der Liga kleben. Den FSV Gärbershof (3.) und den SV Michaelpoppenricht (1.) muss man auf dem Zettel haben, wenn es um Aufstiegsfragen geht, und der Gewinner dieser Begegnung setzt sich erst einmal ganz vorne fest. Dort würden sich auch die DJK Amberg (10.) und die DJK Gebenbach II (5.) gerne niederlassen. Die Gastgeber haben sich in der Breite verstärken können, "die Vorbereitung war in Ordnung", so Coach Rudi Pongratz. "Mit Omuan Al Ustra, Martin Lorenz, Dennis An sowie dem ehemaligen DJKler Kenny Emmrich sind vier Jugendspieler auf dem Sprung in die erste Mannschaft, zwei waren dort auch schon im Einsatz", freut sich der Übungsleiter.

Das Team startete mit zwei Remis passabel in die neue Saison der A-Klasse Nord, die Pongratz für extrem ausgeglichen hält. "Letzte Woche hat uns noch die halbe Mannschaft gefehlt, diesmal müssen wir noch auf Stanislaus Punda, Denis Schuh und Nico Becker verzichten", weiß der Trainer, "und gegen durchwegs gute Fußballer in der Landesligareserve wird es eine schwierige Aufgabe, zu punkten". Aber natürlich hofft die Heimelf auch auf den ersten Sieg gegen den Gast.

Gegen durchwegs gute Fußballer in der Landesligareserve wird es eine schwierige Aufgabe, zu punkten.Rudi Pongratz, Trainer DJK Amberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.