Äthiopier gewinnt 13. Amberger Running Night
Seed-Egasso Wondemagen wie mit Flügeln

Seed-Egasso Wondemagen aus Äthiopien, der in diesem Jahr schon den Amberger Halbmarathon gewonnen hatte, eilte alleine dem Sieg entgegen. Bilder: Ziegler (4)
Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.06.2016
682
0
 
Viel Publikum auf dem Marktplatz, wo ein roter Teppich als Zieleinlauf diente.
 
Begeisternde Anfeuerung auf dem Weg zum Ziel.

"Wenn er bei der Running Night am Start ist, dann wird es wohl einen neuen Streckenrekord geben" - da sind sich die Fachleute einig. Er startet - und knackt die Bestmarke.

Seed-Egasso Wondemagen, für den Lauftreff Neunburg startender Äthiopier, unterbot deutlich die im Jahr 2009 aufgestellte Bestmarke von Markus Geiger vom TSV Brendlorenzen auf der 10-Kilometer-Strecke gleich um eine Minute.

Wie mit unsichtbaren Flügeln ausgestattet, spurtete er auch noch die letzten Meter über den roten Teppich mit einem Lächeln auf den Lippen über die Ziellinie. Mit 31:16 Minuten hat er in Amberg eine neue Bestmarke aufgelegt - im April hatte er bereits den Amberger Halbmarathon gewonnen.

Maria Kerres gewinnt


Gehalten hat hingegen die im Jahr 2013 aufgestellte Bestmarke von Domenika Mayer mit 36:40 Minuten. Die schnellste Dame bei der 13. Auflage der Running Night in Amberg war Maria Kerres von SWC Regensburg mit 39:34 Minuten Laufzeit über vier Amberger Stadtrunden.

Über 10 000 Pflastersteine


Was das Team der Skivereinigung um Eveline Süß in dieser kurzen Vorbereitungszeit für die Laufnacht nach dem Abbau der Marktstände auf die Beine gestellt hat, verdiente Achtung und Anerkennung. Sogar den roten Teppich hatte man im Zieleinlauf ausgerollt. Unter frenetischen Anfeuerungsrufen entlang der Laufstrecke im Stadtbereich wurden die Läufer dem Ziel entgegen getragen. Da waren 10 000 holprige Amberger Pflastersteine kein Hindernis.

Laufen und Chillen


Kurz vor Beginn der Schülerläufe hatte es zwar noch einen kleinen Regenschauer gegeben, aber das war's dann auch, zumindest was die Wetterkapriolen anbelangt. Laufen, ein wenig Flanieren, und ein kurzes sonniges Chillen in den Straßencafes ließen die 13. Running Night zu einem besonderen Lauferlebnis ganz ohne weitere Regenschauer werden.

Eine klare Sache war zum wiederholten Mal für die 14 jährige Merle Dronzella vom TV 1861 Amberg der Sieg in ihrer Wertungsklasse. Seit fünf Jahren, so erzählte sie, ist sie bei den Landkreiscupläufen dabei und jedes Mal war sie in der Gesamtwertung auf dem ersten Platz gelandet. Im Vordergrund stehen für sie in den kommenden Wochen die Vorbereitungen für die bayerischen Meisterschaften. Selbst Anna Weigl hat es sich nicht nehmen lassen, mit dabei zu sein. Nicht als Läuferin, denn da war sie am Nachmittag schon beim Oberpfalzcuplauf in Schwarzenfeld am Start. Verletzungsbedingt konnte Vorjahressieger Jürgen Mauritz ebenfalls nur zuschauen - aber er wäre gerne dabei gewesen, erzählte er im Zielbereich.

Unter dem Namen "Turboschildkröten" waren Simone Raß, Iris Zwicknagl und Anja Kölbl aus Schwandorf beim Benefizlauf am Start. "Da schaun ma uns mal in der Altstadt laufend um", sagen die drei Mädels aus dem Nachbarlandkreis. Mitten drin im Teilnehmerfeld war auch der Amberger Stadtrat Florian Fuchs, der im Vorfeld mit einer 40er-Zeitmarke geliebäugelt hatte. "Das wäre für mich die Messlatte für diesen Lauf", sagt er.

Grammer Solar spitze


Eine tolle Sache war auch in diesem Jahr wieder der begleitende Benefiz und Firmenlauf mit 155 Teilnehmern (78 Herren und 77 Damen). Die ersten fünf Plätze der Teamwertungen belegte souverän Grammer Solar, die sich mit insgesamt 19 Mannschaften beteiligt haben. Insgesamt nahmen an der Running Night 432 Läufer teil, davon 28 Bambini, 81 Schülerinnen und Schüler und 155 beim Firmen- und Benefizlauf. Beim Hauptlauf über 10 km waren 112 Herren und 56 Damen am Start.

Oberbürgermeister Michael Cerny hatte sich die Zeit für die ersten Starts genommen. Die Siegerpokale überreicht seine Bürgermeisterkollegin Brigitte Netta.

In Sulzbach-Rosenberg


Der nächste Wertungslauf zur Landkreiscupwertung ist am Sonntag, 26. Juni, der 30. Stadtlauf in Sulzbach- Rosenberg.

___



Mehr Bilder im Internet:

www.onetz.de/Bildergalerie

Benefiz- und Firmenlauf

5000 m

1. Jakob Lauerer, Grammer Solar 17:35.80

2. Jonathan Epp, Grammer Solar 17:35.98

3. Jonas Schröter, Grammer Solar 18:04.23

1. Nadja Langer, Grammer Solar 21:21.06

2. Isabell Schöberl, Grammer Solar 21:21.24

3. Edith Wiedemann, CIS Amberg 23:15.32

Mannschaftswertung gemischt

1. Grammer Solar I 53:16.01 (Jakob Lauerer, Jonathan Epp, Jonas Schröter); 2. Grammer Solar II 57:00.18 (Wolfgang Dotzler, Martin Fenk, Wolfgang Grabinger); 3. Grammer Solar III 1:01:11.13 (Leo Huber, Jonas Mendl, Fabian Gimpl).

500 Meter

Schüler U8 1. Niklas Blaschke, SCMK Hirschau 1:44.93

2. Philipp Denk, Ebermannsdorf 1:47.94

3. Moritz Boos, Martinssöckchen 2:00.07

1. Amelie Rank, DJK 2002 Amberg 1:50.39

2. Paula Welz, TuS Rosenberg 1:53.79

3. Emma Donhauser, CIS Amberg 2:02.77

1600 Meter

Schüler U10

1. Benjamin Späth, Kirchenreinbach 5:52.74

2. Marc Meyer, Ebermannsdorf 5:53.78

3. Paul Behlau, ASV Schwend 6:08.37

1. Emma Welz, TuS Rosenberg 6:59.47

2. Melissa Klein, FC Rieden 7:14.97

3. Zoe Barth, ASV Schwend 7:25.35

Schüler U12

1. Benedikt Müller, TV 1861 Amberg 5:46.92

2. Mika Bothner, SCMK Hirschau 5:48.74

3. Jonas Dickert, TV 1861 Amberg 5:52.43

1. Lena Dickert, TV 1861 Amberg 6:01.22

2. Melissa Kuhlendahl 6:23.76

3. Paulina Behlau, ASV Schwend 6:30.03

2500 Meter

Schüler U14

1. Leon Gebert, Germania Amberg 9:12.95

2. Tim Mayer, Skivereinigung Amberg 9:19.60

3. Simon Aumeier 9:25.01

1. Merle Dronzella, TV 1861 Amberg 9:50.77

2. Jasmin Gigl, SV Amberg 10:18.21

3. Anika Schneider, SV Amberg 10:24.57

Schüler U16

1. Eric Engel, TV 1861 Amberg 8:57.28

2. Robin Engel, TV 1861 Amberg 9:30.03

3. Maximilian Knobus, Kirchenreinb. 10:20.13

1. Sophie Mayer, SV Amberg 10:05.11

2. Miriam Walther, RSC Neukirchen 10:15.37

3. Melanie Maier, MARMEL 12:38.94

10 000 Meter

Jugend U 18

1. Luis Van Brakel, SV Amberg 49:43.12

2. Lars Van Brakel, SV Amberg 49:45.29

1. Luisa Schwab 45:50.57

2. Marina Scheffler, Conrad 47:13.38

3. Marina Windisch, TV Amberg 50:19.62

Jugend U 20

1. Kilian Bauroth, SCMK Hirschau 41:07.62

2. Alexander Friedrich 43:45.34

3. Marcel Graf 47:23.99

1. Anna Demleitner, Det. Wernberg 47:12.08

Männer

1. Seed Wondemark, Neunburg 31:16.63

2. Markus Legat, TB Weiden 36:08.55

3. Elias Lauerer, SCMK Hirschau 39:19.79

M30

1. Stefa Ruidisch, TST Ammerthal 36:32.09

2. Stefan Pirker, Detag Wernberg 37:50.15

3. Tobias Kastner, equipered 40:24.71

M35

1. Stefan Gmeiner, DJK Weiden 37:19.81

2. Uli Götz, Conrad Sportverein 41:50.20

3. Thomas Seibold, SV Hartenstein 42:36.49

M40

1. Uwe Schmidt, SV Kohlberg 40:01.37

2. Michael Terme 43:30.61

3. Gerhard Grünwald, Aschach 49:00.99

M45

1. Thomas Heid, MTP Hersbruck 37:39.95

2. Mario Maier, SV Amberg 39:28.38

3. Klaus Hanske, TST Ammerthal 39:45.83

M50

1. Stefan Weiß, SCMK Hirschau 40:26.33

2. Rudi Brem, TSV Nittenau 40:40.79

3. Jörg Leopoldseder, LAV Naila 40:43.48

M55

1. Alois Meier, SV Freudenberg 40:35.30

2. Herbert Böhm, SGS Amberg 41:14.55

3. Peter Dirmeier, SV Amberg 43:14.21

M60

1. Siegfried Haas, RSC Neukirchen 37:57.05

2. Eberhard Donhauser, SV Amberg 43:02.47

3. Norbert Hoffmann, SGS Amberg 47:15.07

M65

1. Friedrich Wies 51:04.48

M70

1 Uwe Herrmann, SC Haselmühl 1:02:28.30

Frauen

1. Maria Kerres, SWC Regensburg 39:34.73

2. Sarah Heuberger, LG Regensburg 40:53.46

3. Rachel Mitchell 42:00.46

W30

1. Nicole Gundel, CIS Amberg 40:19.74

2. Franzi Prüll, Clever Fit 51:53.88

3. Frauke Eckart, Cafe Engelchen 1:06:20.18

W35

1. Linda Denk, Ebermannsdorf 46:12.57

2. Verena Nicola, Schwandorf 50:26.33

3. Donnabelle Kinney-Pasion 58:58.26

W40

1. Catharina Raubaz 47:43.86

2. Carolin Vogel 48:23.24

3. Sandra Falk, SV Hahnbach 49:34.49

W45

1. Bettina Pirzer 46:05.56

2. Kerstin Püschl, SV Raigering 46:20.71

3. Marion Fuchs, St. Marien Amberg 49:25.96

W50

1. Gisela Kerler, LaufMasche 47:06.83

2. Karin Donhauser-Stöhr, CIS Abg. 52:37.54

3. Gabi Gundel, ASV Schwend 1:10:29.12

W55

1. Edeltraud Auburger, Nittenau 43:42.48

2. Lydia Zahner, Kirchenreinbach 48:07.09

3. Gerlinde List, ev.Kita Loderhof 54:54.37

W60

1. Gabriele Krettner 52:42.09

Mannschaftswertung

1. SCMK Hirschau I 2:00:53.74

(Elias Lauerer, Stefan Weiß, Kilian Bauroth)

2. TST Ammerthal 2:05:15.51 (Stefan Ruidisch, Klaus Hanske, Maik Hengmith)

3. Skivereinigung Amberg 2:05:45.06

(Mario Maier, Eberhard Donhauser, Peter Dirmeier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.