Arbeitskreise setzen sich zusammen
Schul- und Vereinssport könnten munterer sein

Stadt-Vorsitzender Markus Spörer (Dritter von rechts) verabschiedete Faustball-Obfrau Relindis Gräß (vorne, Mitte) und hieß den neuen Basketball-Obmann Matthias Prochaska (Zweiter von rechts) willkommen. Mit auf dem Bild (von links) Regierungsfachberater Walter Erhardt, Kathrin Schmidt von der Sparkasse, Schulamtsdirektor Heinrich Koch und Landkreisvorsitzender Markus Lacher. Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
17.12.2015
31
0

Zur ersten gemeinsamen Jahressitzung der beiden Stadt- und Landkreis-Arbeitskreise Sport in Schule und Verein kamen die Beteiligten in der Amberger Sparkassen-Zentrale zusammen. Die Arbeitskreisvorsitzenden Markus Spörer und Markus Lacher dankten eingangs dem Kreditinstitut für dessen "großzügige Unterstützung, ohne die im schulsportlichen Wettkampfwesen vieles nicht möglich wäre".

Auch für das laufende Unterrichtsjahr 2015/16 habe die Sparkasse ihre Förderung im bisherigen Umfang zugesagt. Anschließend informierte Spörer über personelle Veränderungen in den eigenen Reihen. Mit Relindis Gräß scheidet die langjährige Obfrau für Faustball aus, und zum neuen Obmann für Basketball wird Matthias Prochaska vom Gregor-Mendel-Gymnasium (GMG) bestellt.

Interesse stagniert


Danach berichteten die Obleute von den Aktivitäten in den einzelnen Sportarten und über Erfolge bei den Schulsport-Wettbewerben. Als erfreulich bewertet wurde, dass die Zahl der für die einschlägigen Wettkämpfe gemeldeten Mannschaften zumindest konstant geblieben ist. Lacher ergänzte jedoch bedauernd, dass die Meldezahlen im Landkreis auf einem relativ niedrigen Niveau stagnieren würden. Spörer blickte hingegen noch einmal zurück auf den Abend des Amberger Schulsports mit über 500 Teilnehmern. Er dankte allen beteiligten Schülern und Lehrern für deren Engagement, das diese Veranstaltung zu einem tollen Erfolg habe werden lassen.

Übergreifend stellten die beiden Vorsitzenden fest, dass sich die zwei Sportarbeitsgemeinschaften in der Stadt und dem Landkreis etabliert hätten. Norbert Luber von der SGS Amberg kündigte für 2016 einen Piratentriathlon an und lud alle Schulen zur Teilnahme ein. Abschließend informierte der Amberger Schul- und Sportamtsleiter Wolfgang Meier über die Sportlerehrung der Stadt für die Schulen am Freitag, 29. Januar, im ACC, und Reinhard Weber gab die Termine für Fortbildungen bekannt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.