Auf Kunstrasen
SV Raigering erwartet FC Wernberg

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.10.2016
20
0

Raigering. Der Regen verschafft dem SV Raigering sein erstes Kunstrasenspiel in dieser Saison der Bezirksliga Nord. Am Samstag, 22. Oktober, um 16 Uhr fordert der FC Wernberg die Panduren auf Granulat heraus. Es ist die erste von vier Heimbegegnungen in Folge.

Zu Saisonbeginn thronten die Gäste auf dem ersten Tabellenplatz, um dann ab dem vierten Spieltag abzustürzen. Erst auf Rang elf wurde der Sturzflug gestoppt. Siege fuhren die Wernberger bislang ausschließlich gegen die Mannschaften aus dem Mittelfeld und dem Tabellenende ein. Gegen die sechs Top-Teams der Liga konnte der FCW dagegen nicht gewinnen.

Der Raigeringer Cheftrainer Martin Kratzer beurteilt Wernberg trotzdem als einen unbequemen Gegner: "Die Gäste bauen auf eine eingespielte Mannschaft, in deren Einheit jeder seine Aufgabe kennt". Der SVR möchte die tolle Hinrunde mit 33 Punkten abschließen. Dazu brauchen die Panduren natürlich einen weiteren Sieg. Die Grundlage, um dieses Ziel zu erreichen, wurde auch in Vohenstrauß gelegt. Mit einem so nicht erwartet klaren Sieg kehrte Raigering heim. Dabei zeigten sie, dass sie auch selbst mal früh in Führung gehen können. Aber nach dem 2:0 schlichen sich wieder Nachlässigkeiten ein. So kam Vohenstrauß beinah ins Spiel zurück. In der zweiten Hälfte entschied der SVR die Partie dann mit schnellen Toren frühzeitig und hätte Vohenstrauß weit höher demütigen können. "Ich bin zufrieden mit dem 5:0", sagt SVR-Übungsleiter Kratzer.

Ich bin zufrieden mit dem 5:0.Martin Kratzer, Trainer des SV Raigering, nach dem Sieg in Vohenstrauß
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.