Basketball

Ambergs Trainer Temo Deleon (Vierter von rechts, vorne) hat zwar immer etwas auszusetzen, war aber zufrieden mit dem Saisonauftakt: Pokalsieg gegen Burglengenfeld, Punktspielsieg gegen Pressath. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
06.10.2016
29
0

Besser kann man wohl nicht in die Bezirksoberliga starten. Mit einem 94:61-Kantersieg fegten die Basketballer des TV Amberg die Gäste aus Pressath aus der Halle und nahmen damit Revanche für die Niederlage im letztjährigen Final-Four des Bezirkspokals.

Der Aufsteiger aus Amberg ging nach dem deutlichen Sieg im Pokalspiel gegen Burglengenfeld mit viel Selbstbewusstsein in die erste Partie der Saison. Gleich zu Beginn bewies man den Gästen und Zuschauern, dass sich die harten Konditionseinheiten in der Vorbereitung ausgezahlt hatten. Viele Fastbreaks führten zu leichten Punkten. Gab es einmal keine Gelegenheit zum Schnellangriff, so führte Neuzugang Alex Gvianidze den Angriff mit Ruhe und Übersicht. Neal und Williams konnten dabei gut aus der Distanz punkten. Adalbert Fono und Andreas Reindl zeigten sich nach starker Leistung im Pokalspiel wiederum als effektiv unter beiden Körben. Auch Center Kevin Ströhl beeindruckte durch gewitztes Stellungsspiel und gewann viele Reboundduelle. Pressath konnte der Amberger Offensivmacht zu keinem Zeitpunkt des Spiels Paroli bieten und versuchte, die Gastgeber durch körperliche Spielweise zu beeindrucken, was jedoch nicht gelang. "Besonders gefallen hat mir unsere Verteidigung und die Punkteverteilung", so TV-Coach Temo Deleon. "Abstellen müssen wir unsere häufigen Turnover und die Einzelaktionen in der Offensive." Wenn man bedenkt, dass Temo Deleon auch gegen Pressath noch nicht die gesamte Mannschaft zu Verfügung stand, so kann man optimistisch auf die kommenden Partien blicken.

TV Amberg: Fono (21), Reindl (18), Colter (17), Neal (12), Williams (11), Ströhl (10), Laramy (4), Heidenreich (2), Schißlbauer (2), Gvianidze.

Regensburg Baskets 69:83 BG Sulzbach


Nach einem sehr guten Pokalspiel in Schierling, das die Sulzbacher mit 101:69 gewannen, hat die Saison unter guten Vorzeichen begonnen. Gleich im ersten Spiel der Bezirksoberliga startet die BG Sulzbach beim letztjährigen Meister. Der Kader der BG, aus der letzten Saison, verstärkt mit drei Neuzugängen, startete aggressiv und gut eingespielt mit 6:0. Regensburg, sichtlich überrascht von der guten Defensive, konnte erstmals in der 3. Minute punkten. Die BG fand aber immer wieder den freien Mann unter dem Korb und brachte so einen 13:20-Vorsprung in die Viertelpause. Der Regensburger Trainer fand die richtigen Worte, brachte so sein Team wieder in die Spur (23:22). Jetzt war es ein Spiel auf Augenhöhe. Mal lag die BG vorn, mal der Gastgeber. Beim Stand von 36:37 wurden die Seiten gewechselt. Auch im dritten Viertel blieb es ein sehr temporeiches und fair geführtes Spiel auf hohem Niveau. Für die zahlreichen Zuschauer (Fan-Bus aus Sulzbach) war es ein spannendes Spiel.

Doch im Schlussviertel zeigte sich die gute Saisonvorbereitung. Regensburg, das nur mit sechs Spielern angetreten war, und auch einen verletzten Spieler in ihren Reihen hatte, musste dem hohen Tempo in Angriff und Abwehr nun Tribut zollen. Jetzt war es die Zeit des Teams aus Sulzbach, das mit schönen Spielaktionen die Partie mit 83:69 sicher nach Hause brachte. Am Sonntag, 9. Oktober, steigt im HCA-Gymnasium um 15.30 Uhr die Partie gegen Weiden.

BG Sulzbach: Ruhland 12, Lindner 17, Garnett, Krieger 16, Goodman 17, De Roche 8, Wing, Schwinger 13.
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (167)Bezirksoberliga (28)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.