Basketball
Final Four im Pokal in Amberg

Die Basketballerinnen der Fibalon Baskets Neumarkt (weiße Trikots) sind der Pokal-Seriensieger der Oberpfalz. Die Damen spielen übrigens mit einem kleineren und leichteren Ball. Bei den Herren beträgt der Durchmesser des Balles 24 Zentimeter, bei den Damen etwa zwei Zentimeter weniger. Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
14.04.2016
254
0

Zum ersten Mal ist der TV Amberg Ausrichter des sogenannten Final Four im Bezirkspokal der Basketballer. Der Name täuscht etwas, denn seit vielen Jahren tragen nicht nur die vier Halbfinalisten der Herren an einem Tag und an einem Ort ihre Pokal-Halbfinals und das Endspiel aus.

Auch die beiden Damen-Finalisten sind an diesem Tag mit von der Partie. Also sind es sechs Mannschaften, die am Samstag, 16. April, ab 11 Uhr in der triMAX-Halle in Amberg antreten.

Vier bei den Herren: TV Burglengenfeld, ASV Cham und DJK Pressath - alles Mannschaften aus der Bezirksoberliga. Dazu kommt der Gastgeber TV Amberg als einziger Bezirksligist, der sich allerdings in den Play-offs durchgesetzt hat und in der kommenden Saison ebenfalls in der Oberliga spielen wird. Der TV Amberg bestreitet das erste Halbfinale um 11 Uhr gegen die DJK Pressath - den Pokalsieger 2015. Der kommt komplett in Bestbesetzung nach Amberg, hat dazu eigens einen Bus organisiert, so dass die Fans genügend Stimmung machen können für das große Ziel: Erneut den Cup gewinnen, wobei im Pressather Lager der ASV Cham als Favorit gesehen wird.

Dort ist Kevin Decker Trainer, in der Oberpfalz kein Unbekannter - Auswahlcoach der Jugend, Bezirkstrainer und Coach des TB Weiden, die Liste ist lang, wo Decker bereits gewirkt hat. Seine Mannschaft ist knapp am Aufstieg in die Bayernliga gescheitert und belegte in den Play-offs den zweiten Platz hinter Regensburg. Der ASV Cham stand in den vergangenen vier Jahren drei Mal im Finale - holte aber nie den Pott. "Wir wollen gerne mal gewinnen", sagt Kevin Decker, der schätzt, dass sich "vier Mannschaften auf Augenhöhe" gegenüber stehen, was auch attraktiven Basketball verspricht.

Cham tritt im zweiten Halbfinale (13.15 Uhr) gegen den TV Burglengenfeld an, der sehr ersatzgeschwächt anreisen wird. Mit Faderl, Chestnut, Sauerbeck und Weigert fehlen vier feste Größen bei den "Blizzards". Weswegen Michael Dirmeier, Mannschaftsverantwortlicher des TV Burglengenfeld, ein Ziel hat: "Cham ist der Top-Favorit auf den Pokalsieg, darum sind wir um Schadensbegrenzung bemüht und versuchen so lange wie möglich, dagegenzuhalten."

Beim TV Amberg ist sich Temo Deleon der Außenseiterrolle bewusst. "Das wird sehr, sehr schwer", sagt der Trainer, der mit seiner Mannschaft zwei Aufstiege hintereinander schaffte. Er schätzt die DJK Pressath mit am stärksten ein, sein Tipp aber lautet auch: "Der ASV Cham macht's."

Im Damenfinale stehen sich die Fibalon Baskets Neumarkt und die Spielgemeinschaft TV Burglengenfeld/1. FC Schwarzenfeld gegenüber. Neumarkt kann nicht mit Stammbesetzung antreten, Esther Zobel und Chinthya Gonzalez sind verhindert, auch Julia Betz ist wegen einer Knieverletzung noch nicht einsatzbereit. Dafür rücken zwei U 17-Spielerinnen in den Kader nach, um Erfahrungen im Damenbasketball zu sammeln. Die Fibalon Baskets stehen zum vierten Mal in Folge im Finale und wollen erneut als Pokalgewinner vom Platz zugehen.

Die "Green Vipers" aus Burglengenfeld/Schwarzenfeld müssen lediglich auf Lena Ludwig verzichten, bieten sonst ihre Bestbesetzung auf. Dennoch gilt die SG als klarer Außenseiter gegen den Bezirksoberligisten aus Neumarkt. Die "Vipers" wollen jedoch alles versuchen, den Serienpokalsieger zu stoppen und den Pott zum ersten Mal zu holen.

BasketballPokal Final Four

Samstag, 16. April, triMAX

11 Uhr 1. Halbfinale Herren

TV Amberg - DJK Pressath

13.15 Uhr 2. Halbfinale Herren

ASV Cham - TV Burglengenfeld

15.30 Uhr Damenfinale

Fibalon Neumarkt - Burglengenfeld/Schwarzenfeld

18 Uhr Finale Herren
Weitere Beiträge zu den Themen: Basketball (168)TV Amberg (59)OnlineFirst (12903)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.