Bayerische Sportjugend
Oberpfalz entwickelt sich positiv

Das Team steht: Mit dieser Vorstandschaft geht die Bayerische Sportjugend (BSJ) im Bezirk Oberpfalz in die nächsten vier Jahren - links Ehrenvorsitzender Herbert Weiß, rechts BSJ-Landesvorstandsmitglied Doris Rottner.
Sport
Amberg in der Oberpfalz
24.01.2016
135
0
 
Bezirksvorsitzende Eva Berzl (links) und ihr Stellvertreter Magnus Berzl (rechts) bedankten sich bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Michaela Seel (Zweite von links) und Anita Powalla (Zweite von rechts) für die Zusammenarbeit.

Die Weichen für die nächsten vier Jahre sind gestellt. Die Bayerische Sportjugend (BSJ) im Bezirk hat am Samstag in Regensburg einstimmig ihre neue Vorstandschaft gewählt.

Regensburg. Dabei gab es in der BSJ-Führung einige Veränderungen. Vorsitzende bleibt Eva Berzl, neuer Stellvertreter ist Magnus Berzl, der künftig die aus Zeitgründen nicht mehr angetretene Tina Nentwig ablöst. Ebenso unterstützen Carina Mnich (Jugendsprecherin für Anita Powalla), Matthias Graf (Jugendsprecher für Matthias Weiß), Lisa Schmid (2. Jugendsprecherin/Beisitzerin), Lukas Lang (2. Jugendsprecher/Beisitzer) das Oberpfälzer BSJ-Team, das so Eva Berzl, aus einer "gesunden Mischung aus alten Hasen und jungen Mitarbeitern" mit einem Altersdurchschnitt von 29,6 Jahren besteht.

Die BSJ-Vorstandschaft in der Oberpfalz habe seit ihrer Wahl in Amberg vor vier Jahren einiges bewegt. Die BSJ spielt als Vertreter von rund 172 000 Kindern und Jugendlichen in 1666 Vereinen gesellschaftspolitisch und durch die Förderung des Sports eine enorm wichtige Rolle. Dabei sei, so MdL Mistol, die Integration von ausländischen Kindern ein neues großes Aufgabengebiet. Bezirksvorsitzende Eva Berzl blickte in ihrem Bericht auf "vier ereignisreiche und arbeitsintensive Jahre" zurück. Dabei sei der Start "durchaus holprig" gewesen. Denn: "Wir hatten ein dickes Minus auf dem Konto. Die Finanzkrise wurde durch unsere dann erarbeiteten Sparmaßnahmen sowie durch die Hilfe des BLSV-Bezirks abgewendet", machte Berzl deutlich. Inzwischen stehe man finanziell solide da.

Kritische Töne hatte die Bezirksvorsitzende auch für das Projekt "Matterhorn" des BLSV Bayern parat. Im Zuge dessen sollen weitreichende Umstrukturierungen innerhalb des BLSV vorgenommen werden. Diese Maßnahmen sollten aber nur durchgeführt werden sollen, wenn die BSJ gleichberechtigt daran beteiligt werde. Was nicht der Fall sei, weshalb die BSJ um ihre Eigenständigkeit fürchte. Die Bezirksvorsitzende zog ansonsten ein durchaus positives Fazit. So haben im Bereich "Lehrarbeit und Bildung" in den vergangenen vier Jahren nahezu 200 Ehrenamtliche an der Ausbildung zum Übungsleiter-C Breitensport Kinder/Jugendliche erfolgreich teilgenommen. Die Anzahl der gültigen Übungsleiterlizenzen hat sich im Jugendbereich in der Oberpfalz positiv entwickelt und ist um fast zehn Prozent auf insgesamt 1183 gestiegen. Zudem sind auf Bezirksebene 14 Fortbildungen zur Lizenzverlängerung angeboten worden, an denen sich über 300 Übungsleiter beteiligten. 180 Jugendliche sammelten als Clubassistenten erste Erfahrungen im Bereich Sport und unterstützten die Vereine.

BLSV-Bezirksschatzmeister Werner Dittrich bescheinigte in seinem Bericht der BSJ-Führung, dass man für die kommende Wahlperiode mit einem Polster von rund 36 000 Euro gut aufgestellt sei.

Hintergrund

Eva Berzl bleibt Vorsitzende
Regensburg. Die Neuwahlen der Bayerischen Sportjugend im Bezirk Oberpfalz brachten folgendes Ergebnis: Eva Berzl (Vorsitzende), Magnus Berzl (stellv. Vorsitzender), Carina Mnich (Jugendsprecherin), Lisa Schmid (Beisitzerin, 2. Jugendsprecherin), Matthias Graf (Jugendsprecher), Lukas Lang (Beisitzer, 2. Jugendsprecher), Pierre Jander, Theresa Kolb, Gabriele Raab, Philipp Seitz, Martina Weiß und Michael Weiß (alle Beisitzer).

Zahlreiche Ehrengästeb>
Regensbug. Wie wichtig die Arbeit der BSJ Oberpfalz ist, und wie wertgeschätzt sie wird, zeigte auch die Tatsache, dass zahlreiche Ehrengäste der Einladung zum Bezirkstag 2016 gefolgt waren, darunter die Landtagsabgeordneten Margit Wild (SPD), Dr. Franz Rieger (CSU), Jürgen Mistol (Die Grünen), sowie Maximilian Karl (stellvertretender Bezirksvorsitzender des Bayerischen Landessportverbandes).

Spitzenposition

Regensburg. Die Bezirksvorsitzende Eva Berzl wies auf das Thema "Sport im Elementarbereich" hin, in dem der BSJ-Bezirk Oberpfalz bayernweit mit der ÜL-Ausbildung B Sport, der Förderungen der Erst- und Folgekooperation Verein und Kindergarten (BAERchen-Projekte) und der Zertifizierung zum Bewegungskindergarten eine Spitzenposition einnehme.
Weitere Beiträge zu den Themen: BLSV (16)Bayerische Sportjugend (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.