Boxen
Kopf-Körper-Kopf-Kombination

Sport
Amberg in der Oberpfalz
15.06.2016
443
0

Die Boxer des BC Amberg haben auch im Vogtland einen guten Ruf und sind gerngesehene Gäste. Bei einem Pokalturnier in Oelsnitz zeigen sie, warum sie gleichermaßen gefürchtet sind.

Schon traditionell wird der BC Amberg vom BC Oelsnitz zu seinen Pokalturnieren eingeladen. Am Samstag wurde der Vogtlandenergie-Pokal ausgetragen. Trainer Ruslan Schönfelds Faustkämpfer kamen allerdings wieder nicht alle zum Einsatz. Lorena Schmids Gegnerin sagte kurzfristig ab. So fokussierte man sich auf Lorenzo Landsberger und Artur Schönfeld, die auf kampfwillige Gegner trafen.

Lorenzo Landsberger (Jahrgang 2004, zwei Kämpfe, 48 kg) durfte sich mit Nick Hänel vom BC Erzgebirge messen. Wie gewohnt mit viel Verve und ein schnelles Ende vor Augen, ging Landsberger zur Sache. Mit Gewalt versuchte er den Gegner in die Knie zu zwingen. Aber mit Hänel traf der bayerische Meister auf einen zähen Gegner, der auch schon so einige Erfolge vorweisen konnte.

Zwar geriet der Erzgebirgler ins Hintertreffen und musste die ersten beiden Runden abgeben, jedoch in die Knie zwingen ließ er sich nicht. In der dritten Runde verließen den Amberger dann die Kräfte. Dafür zeigte er jetzt, das von seinem Trainer propagierte und gelehrte technische Boxen, demonstrierte Kombinationen wie aus dem Lehrbuch und entschied so auch die letzte Runde für sich. Artur Schönfeld, ein weiterer Rookie aus Ruslan Schönfelds schier unerschöpflicher Kaderschmiede, musste sich mit Christian Hänel vom TuS Oelsnitz/Erzgebirge.

Ein Jahr älter, ein Kilo schwerer und fünf Kämpfe mehr Erfahrung hätten einen anderen Kampfverlauf für den Oelsnitzer erwarten lassen. Dazu noch das Publikum in der Vogtlandhalle, das sich lautstark bemerkbar machte, jedoch nach knapp 30 Sekunden in der ersten Runde verstummte. Eine reife Körper-Kopf-Körper-Kombination beendete jegliche Siegerwartungen Hänels. Artur Schönfeld beendete auch seinen zweiten Kampf eindeutig durch K.o.

Am gleichen Tag stieg Erzen Rushiti, der sich erst jüngst dem BC Amberg anschloss, beim Nachwuchsturnier des MTV 1879/Faust2Kampf München in den Ring. Hier traf der Mittelgewichtler auf Tim Ritscher (BC Mekong Neu-Ulm). Ritscher, der drei Jahre älter ist und fünf Kämpfe mehr hatte als der 20-jährige Rushiti, gelang es nicht, sich auf den klug agierenden Amberger einzustellen.

Mit langen Führhänden hielt Rushiti sich den Gegner vom Leib und setzte überlegte und gut platzierte Treffer mit der Schlaghand. In der zweiten Runde brachte er ihn sogar auf die Bretter. Nach drei Runden stand der 3:0-Punktesieg fest, an dem es nichts zu deuteln gab. Eindeutig eine weitere Verstärkung für den BC Amberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.