Deutsche Meisterschaft im Crosstriathlon
Mai Meisterin

Die erfolgreichen Triathleten des CIS Amberg bei den deutschen Meisterschaften im Crosstriathlon in Zeulenroda: Tim Pößnicker, deutscher Vizemeister Felix Sommerer, deutsche Meisterin Claudia Mai und Bernd Hagen (von links) Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
27.07.2016
387
0

Gold, Silber, Bronze - das Triathlonteam des CIS Amberg räumt bei der deutschen Meisterschaft im Crosstriathlon ab. Eine Frau holt sich den Titel.

Zeulenroda/Amberg. Drei CIS Athleten standen am Ende bei der deutschen Meisterschaft im Crosstriathlon auf dem Podium: Claudia Mai stand ganz oben, Felix Sommerer wurde Vizemeister und Tim Pößnicker belegte den dritten Rang. Die Geländevariante des traditionellen Straßentriathlons hat sich seit einigen Jahren in Deutschland etabliert, dieses Jahr fanden die nationalen Meisterschaften bei der Vogtlandchallenge in Zeulenroda in Thüringen statt.

Neuland Crosstriathlon


Claudia Mai, Felix Sommerer und Tim Pößnicker haben sich bereits erfolgreich im Straßentriathlon etabliert, die Besonderheiten beim Radfahren im Gelände und beim abschließenden Crosslauf waren jedoch Neuland. Mehr Erfahrung hatte Bernd Hagen, der vor zwei Jahren vom Mountainbikesport zum Triathlon zurück wechselte und als Initiator des Projekts schon einige Wettkämpfe dieser Art bis hin zur Europameisterschaft im vergangenen Jahr bestritten hatte. So begann die Vorbereitung bereits im vergangenen Herbst mit neuen Trainingselementen, um auf die Geländevariante optimal vorbereitet zu sein.

Auf der etwas über 1,5 Kilometer langen Schwimmstrecke im Weidatalstausee setzte Felix Sommerer das erste Ausrufezeichen und kam nach gut 23 Minuten als einer der ersten aus dem Wasser. Sommerer, derzeit bester Athlet des CIS Amberg in der Regionalligamannschaft, kam das Verbot von Neoprenanzügen wegen der Wassertemperatur von über 22 Grad entgegen.

Danach zeigte er auf der Mountainbikestrecke über 35 Kilometer und knapp 900 Höhenmeter eine konstante Leistung. Mit den technischen Finessen von den anspruchsvollen Abfahrten bis hin zu einer tiefen Schlammwassergrube kam er bestens zurecht. Auf dem anschließenden 3,3 Kilometer langen Crosslaufkurs, der dreimal zu absolvieren war, war Sommerer nicht mehr zu bremsen. Nach 2:41:12 Stunden lief er als deutscher Vizemeister der Altersklasse 20-24 über die Ziellinie.

Mit einer Zeit von 2:59:32 Stunden blieb Bernd Hagen knapp unter der Drei-Stunden-Marke. Der Rad- und Laufsplit lief wie geplant, doch beim Schwimmen war er unter seinen Möglichkeiten geblieben. Hagen kam als Achter der Altersklasse 45-49 ins Ziel. Eine Überraschung gelang Tim Pößnicker, der nach 3:08:26 Stunden als Dritter der Altersklasse 30-34 aufs Podium sprang.

Der 34-Jährige hat erst vor zwei Jahren mit dem Triathlonsport begonnen und es mittlerweile bis zum Regionalligaeinsatz gebracht. Er selbst hätte wohl am wenigsten mit diesem Ergebnis bei seinem ersten Crosstriathlon gerechnet.

Schnellste Radzeit für Mai


Auch Claudia Mai ist bereits festes Mitglied im Regionalligateam. Die 29-Jährige hat neben ihrer bekannten Laufstärke viel an Erfahrung auf dem Mountainbike gesammelt. Daher war es hochspannend, was aus dieser Mischung herauskam. Bereits beim Schwimmen war Mai im vorderen Teil des Damenfeldes zu finden, um dann auf der Radstrecke eine herausragende Leistung abzuliefern. Die mit Abstand schnellste Radzeit bei den Damen katapultierte sie bis zum nächsten Wechsel ganz nach vorne. Die abschließenden rund 300 Höhenmeter auf der Laufstrecke kosteten zwar die letzten Körner, doch Mai konnte ihre Platzierung halten.

Drittschnellste Frau


Nur fünf Minuten trennten sie am Ende von Gesamtsiegerin Susi Pawel vom TV Dresden. Mit einer Zeit von 3:10:53 Stunden sicherte sie sich als drittschnellste Frau im Gesamtfeld souverän den Deutschen Meistertitel in der Altersklasse 25-29. Neben den CIS-Athleten waren weitere Teilnehmer aus der Region dabei. Jonas Rabenstein vom RSC Neukirchen wurde in der AK 20-24 mit 3:06:40 Stunden Vierter, Klaus Rabenstein in der AK 50-54 mit 3:58:35 Stunden Elfter.

Am Sonntag, einen Tag nach der Deutschen Meisterschaft, fanden Wettkämpfe in der Regionalliga Herren und Frauen in Schongau und ein Wettkampf der Landesliga Nord in Hof statt. Das Regionalliga-Team der Herren wurde Fünfter und belegt damit den 10. Platz in der Ligawertung. Die Regionalliga-Frauen kamen als Neunter ins Ziel, damit freuen sie sich über den 5. Platz in der Ligawertung. Ausgetragen wurde ein Triathlon über die Kurzdistanz. Die Ergebnisse wurden als Bayerische Meisterschaft gewertet. Felix Sommerer wurde 2. Bayerischer Meister, in der Gesamtwertung der Ak K 20 steht er ganz oben. Rouven Oeckl belegte in der AK 45 den 1. Rang. Genau wie Gabi Keck. Regina Bauer wurde Zweite in der AK 25.
Weitere Beiträge zu den Themen: CIS Amberg (14)Claudia Mai (3)Crosstriathlon (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.