Deutscher Windsurfcup
Bernd Hinkofer zum Abschluss Zweiter

Bernd Hinkofer am Schönberger Strand, wo das Finale des Deutschen Windsurfcups anstand. Bild: hfz
Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.08.2016
41
0

Starker Wind am Strand? Für viele Urlauber ein Horrorszenario, für Bernd Hinkofer aus Amberg das Paradies: Der 60- Jährige ist Windsurfer - und das ziemlich erfolgreich.

Der Wind streicht durch die Haare, Salzwasser klebt auf der Haut, Sand rinnt durch die Finger. Surfer haben ein cooles Leben, sind ständig am Strand oder im Wasser. So weit das Klischee. Aber Surfen oder Windsurfen ist eine anstrengende Sportart: Schon mal auf dem Brett gestanden, wenn der Wind übers Wasser pfeift?

Der 60-jährige Amberger Bernd Hinkofer hat das schon oft erlebt. Seit 1978 ist er Windsurfer, seit 1990 nimmt er an Regatten teil. Vor kurzem war er am Schönberger Strand in der Nähe von Kiel. Bei der letzten Regatta der diesjährigen Tour des Deutschen Windsurfcups (DWC) belegte Hinkofer in der Gesamtwertung den 28. Platz. In seiner Altersklasse wurde er Zweiter.

Windstärke sechs


Der Deutsche Windsurfcup wurde 2016 bereits zum 24. Mal ausgetragen. Fünf bis sieben Strände der Nord- und Ostsee werden pro Jahr von der Tour angefahren. In Schönberg an der Ostsee feierte die deutsche Windsurfelite den Abschluss der diesjährigen Tour. Bei guten Windverhältnissen mit bis zu sechs Windstärken ließen es die Windsurfer noch einmal krachen und lieferten sich spannende Wettfahrten.

Bernd Hinkofer trat im Racing und im Slalom an. Am Schönberger Strand wurden vier Racings ausgetragen. Dabei fahren die Athleten einen Rundkurs, analog zu einem Formel-1-Rennen. Die Schwierigkeit ist dabei, dass man sowohl gegen den Wind aufkreuzen als auch schräg gegen den Wind fahren muss. Diese Diziplin fordert jede Menge Kraft, Ausdauer und Taktikgefühl - denn schließlich starten bis zu 80 Surfer gleichzeitig. Hinkofer beendete die vier Racings auf den 26. Platz. Im Slalom wurde er 38., was in der Gesamtwertung, in der Racing- und Slalomergebnisse zusammengezählt werden, zum 28. Platz reichte. Welchen Platz Bernd Hinkofer in der Jahresrangliste belegt, ist noch nicht bekannt, da die Ergebnisse erst 2017 veröffentlicht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.