Eishockey Landesliga
ERSC Amberg übernimmt Tabellenführung

Da lachen sich zwei ins Fäustchen: Frank Jacobi und Mustafa Sugle (von links) vom ERSC Amberg bejubeln den Platz an der Sonne. Bild: brü
Sport
Amberg in der Oberpfalz
17.10.2016
165
0

Dritter Sieg im dritten Spiel: Der ERSC Amberg absolviert sein Heimspiel-Triple zum Start in die Eishockey-Landesliga mit der maximalen Punktausbeute.

Das 5:1 gegen den ESC Haßfurt war eine Partie mit vielen Unterbrechungen, die den Spielfluss hemmten. Bei etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte das Resultat sicher noch deutlicher ausfallen können. Nun liegen die Löwen auf dem ersten Rang, aber die Tabelle wird in zwei bis drei Wochen aussagekräftiger sein. Es war eine Partie mit vielen offenen und versteckten Fouls, die den Unparteiischen die Leitung nicht einfach machten. Schon nach 39 Sekunden saß Daniel Trometer als Erster für zwei Minuten auf der Strafbank - insgesamt 68 weitere sollten an beide Teams noch ausgesprochen werden. Trometer war aber auch der erste, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte. Eine Kombination über Christoph Schönberger und Florian Bartels schloss er zum 1:0 ab. Einen nahezu idealen Zeitpunkt suchte sich der ERSC für das 2:0 aus, denn Bartels traf sechs Sekunden vor dem Drittel-Ende und das auch noch in Unterzahl. Zu Beginn des Mittelabschnitts suchten die Gastgeber nach einer raschen Vorentscheidung, ließen die Haßfurter kaum mehr aus deren Verteidigungsdrittel kommen. Gästekeeper Martin Hildenbrand hatte oft Schwerstarbeit zu verrichten. Erst in doppelter Unterzahl wurde es auch vor dem Löwentor einmal gefährlich und tatsächlich kamen die Hawks durch Max Hildenbrand dabei zum Anschlusstreffer. Es war nicht einfach für Amberg, den Rhythmus zu finden. Kaum eine Spielminute lief ab, in der es keine Unterbrechung gab, zudem suchten die Gäste auffällig oft die "Diskussion" mit den Schiedsrichtern. Boris Flamik stellte aber mit einem satten Schuss den alten Abstand wieder her. Wegen der Verletzung eines Zuschauers, der unglücklich vom Puck getroffen wurde, beendeten die Unparteiischen dieses Drittel knapp zwei Minuten früher und hängten die Zeit vor dem Schlussabschnitt dran. Hier sorgte der ERSC mit dem 4:1 durch Sebastian Aukofer rasch für klare Verhältnisse. Haßfurt wirkte nun überfordert, fing sich auch viele Strafzeiten ein.

Eishockey LandesligaERSC Amberg - ESC Haßfurt 5:1 (2:0, 1:1, 2:0)

Tore: 1:0 (11.) Trometer (Bartels, Schönberger/5-4), 2:0 (20.) Bartels (Gerber, Flamik/4-5), 2:1 (28.) Hildenbrand (Franek/5-3), 3:1 (32.) Flamik (Hampl/4-4), 4:1 (44.) Aukofer (Hausner/5-4), 5:1 (58.) Groz (Augsberger, Farnbauer/5-4). Strafen: Amberg 20 Minuten + 10 (Trometer), Haßfurt 30 + 10 (Slivka). Schiedsrichter: Graf, Voigt. Zuschauer: 300.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.