Eishockey: Landesliga-Jugend des ERSC Amberg rettet Unentschieden über die Zeit
Turbulente Schlussphase

Sascha Wendl (links) brachte die U 19-Mannschaft des ERSC Amberg (rechts Leon Wittenzellner) in Überzahl in Führung. Die Junglöwen spielten beim ERV Schweinfurt 2:2 unentschieden und beenden die Saison in der Landesliga Gruppe 5 als Tabellendritter. Archivbild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
18.02.2016
58
0

Vor dem letzten Saisonspiel in der Eishockey-Landesliga beim ERV Schweinfurt hatte das U 19-Team des ERSC Amberg alles andere als optimale Voraussetzungen. Durch Verletzungen war der Kader derart ausgedünnt, dass er mit Spielern aus der Schülermannschaft aufgefüllt werden musste.

Die Gastgeber konnten im "IceDome" dagegen nahezu aus dem Vollen schöpfen, was sich auch im Spielverlauf widerspiegelte. Amberg war von Beginn an in die Defensive gedrängt, wo Felix Graml im Tor einen guten Job erledigte. Das 1:0 der Mighty Dogs konnte aber auch er nicht verhindern. Durch einen Überzahltreffer von Daniel Troglauer glichen die Junglöwen aber noch vor der Pause aus.

Im zweiten Abschnitt gab es beiderseits einige Strafzeiten und Amberg konnte erneut ein Powerplay nutzen und ging durch Sascha Wendl erstmals in Führung. Zwischenzeitlich war Tim Biermann bei Amberg ins Tor gekommen und auch er schloss nahtlos an die Leistung seines Vorgängers an. Im Schlussdrittel wurde der Druck der Gastgeber stärker und bei doppelter Überzahl kam Schweinfurt zum Ausgleich. In den letzten Minuten wurde es turbulent in der Amberger Verteidigungszone, aber der ERSC brachte das nicht unverdiente 2:2 (1:1, 0:1, 1:0)-Remis schließlich über die Zeit und konnte sich über einen abschließenden dritten Rang in der Landesliga freuen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.