Eishockey Platzierungsrunde
Erster Sieg für ERSC Amberg

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.02.2016
53
0

Vilshofen/Amberg. Der ERSC Amberg hat in der Platzierungsrunde der Eishockey-Landesliga seinen ersten Erfolg eingefahren. Am Freitagabend gewannen die Löwen beim ESC Vilshofen verdient und relativ ungefährdet mit 4:2. Amberg war mit nur drei Verteidigern angereist, konnte aber - ebenso wie die Gastgeber - drei Angriffsreihen aufbieten. Erstmals nach seiner Verletzungspause war auch Boris Flamik wieder mit von der Partie.

Wie erwartet war im Vilshofener Freiluftstadion der Regen ständiger Begleiter, der beiden Teams nicht wirklich die Aufgaben erleichterte. Auch die Gastgeber, die solche äußeren Umstände eher gewöhnt sein sollten, kamen mit dem stumpfen Geläuf nur schwer zurecht, weshalb im ausgeglichenen Anfangsdrittel brenzlige Situationen vor den Toren überschaubar blieben. Wegen eines angeblich hohen Stockes wurde dem ERSC ein Treffer aberkannt, so dass dieser Abschnitt torlos blieb.

Ab dem zweiten Drittel hatten sich die Teams besser auf die Bedingungen eingestellt und es kam nun beiderseits zu häufigeren Torszenen. Bei Amberg zeigte Oli Engmann im Tor die gewohnte Sicherheit, Vilshofens Tobias Lienig wurde da schon öfter in Schwierigkeiten gebracht. Folgerichtig ging der ERSC in der turbulenteren Endphase des Drittel in Führung. Kirill Groz schloss einen zügigen Angriff über Roman Göldner und Florian Bartels zum 1:0 für die Löwen ab. Kaum drei Minuten später setzte Andreas Hampl mit dem zweiten Treffer nach. Danach war für Philipp Dürr die Begegnung beendet, weil sich der Youngster einen Check an der Bande leistete und dabei einen Vilshofener Akteur verletzte.

Die fünfminütige Unterzahl, die sich bis in die Anfangsphase des Schlussdrittels zog, überstanden die Gäste aus der Oberpfalz unbeschadet. Mit dem schönsten Treffer des Abends brachte Florian Wrobel den ERSC dann mit 3:0 in Front. Der Stürmer narrte die Wölfe-Abwehr und verwandelte in den Torwinkel. Der beruhigende Vorsprung hielt gerade einmal 85 Sekunden, dann hatte ESC-Torjäger Andreas Toth zum 1:3 verkürzt. Im Gegensatz zu einigen anderen Partien ließen sich die Löwen die Führung aber nicht mehr abnehmen. Mit einem sicher verwandelten Penalty zum 1:4 nagelte Daniel Krieger den Deckel auf den Auswärtssieg für die Schwarzgelben, daran änderte das 2:4 durch Simbeck kurz vor dem Ende nichts mehr.

EishockeyPlatzierungsrunde

ESC Vilshofen - ERSC Amberg 2:4 (0:0, 0:2, 2:2)

Tore: 0:1 (34.) Groz (Bartels, Göldner), 0:2 (37.) Hampl (Rybka), 0:3 (46.) Wrobel (Swadzba), 1:3 (47.) Toth (Simbeck), 1:4 (55.) Krieger (P), 2:4 (58.) Simbeck - Strafen: Vilshofen 8 Minuten, Amberg 9 + 20 (Spieldauerstrafe Dürr) - Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Aschenbrenner, Lender.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.