Eishockey Platzierungsrunde
Finale für den ERSC Amberg

Sport
Amberg in der Oberpfalz
26.02.2016
21
0

Der ERSC Amberg beendet an diesem Wochenende die Platzierungsrunde und damit auch die Spielzeit 2015/16 in der Eishockey-Landesliga. Dazu erwartet man zunächst am Freitag, 26. Februar (20 Uhr), die Donau-Devils des VFE Ulm/Neu-Ulm, ehe es am Sonntag, 28. Februar, zu den Königsbrunner Pinguinen geht - quasi ein Schwaben-Doppelpack.

In beiden Partien haben die Löwen noch etwas Nachholbedarf. In Ulm verlor der ERSC das Hinspiel mit 4:5 nach einer 4:2-Führung, und gegen Königsbrunn gab es kürzlich vor eigenem Publikum mit 8:10 beinahe ein Handballergebnis. Die Mannschaft von Alex Reichenberger ist auf jeden Fall gewillt, einen ordentlichen Saisonabschluss hinzulegen, worauf auch der 4:2-Auswärtssieg in Vilshofen am vergangenen Wochenende hindeutet. Einfach wird das wahrscheinlich aber in beiden Aufgaben nicht.

Die Ulmer Devils hatten als Aufsteiger aus der Baden-Württemberg-Liga gleich den Sprung in die Zwischenrunde geschafft und mit dem Ex-Kaufbeurer Profi Manfred Jorde sowie den Torjägern Michal Hlosek und Martin Lamich schon einige sehr bekannte Akteure in ihren Reihen. Im Hinspiel gegen den ERSC fiel auch der US-Boy Luis Educate im Angriff besonders auf. Auf Amberger Seite wird auf jeden Fall Philipp Dürr fehlen, der sich in Vilshofen eine Spieldauerstrafe eingefangen hat. Von den verletzten Spielern sind zuletzt Boris Flamik und Florian Wrobel in den Kader zurückgekehrt.

Am Sonntag beginnt um 17.15 Uhr in der Königsbrunner Hydro-Tech-Eisarena dann das letzte Spiel dieser Saison. Hier werden die Trainer beider Teams ihren Spielern nochmals eine konzentrierte Defensivarbeit mit auf den Weg geben, damit es nicht wieder so ein "Preisschießen" gibt wie im Hinspiel. Hier waren vor allem Pinguin-Topscorer Johannes Schierghofer (7 Punkte) und Ex-Löwe Roman Mucha (5) Nutznießer der offenen ERSC-Abwehr.

Südwest-Vorrundenmeister Königsbrunn steht in der Platzierungsrunde ebenfalls schon als Gruppensieger bereits fest und Coach Erwin Halusa hat den Ehrgeiz, mit seinem Team die Runde auch ungeschlagen zu beenden.

Spätestens mit dem Ende der aktuellen Saison beginnt aber auch die Planung für die kommende Spielzeit. Die Löwen-Verantwortlichen - allen voran Obmann Chris Spanger - sind da schon emsig am Basteln. Nach Alex Reichenberger als Coach hat man nun auch die ersten Spielerzusagen. Den Anfang bildet ein Quartett mit Kapitän und Abwehrspieler Norbert Gerber, den beiden Allroundern Andreas Hampl und Christoph Schönberger, sowie Stürmer Dominik Farnbauer.
Weitere Beiträge zu den Themen: ERSC Amberg (92)Eishockey Platzierungsrunde (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.