FC Amberg
Teammanager Hubert Kirsch vertraut auf Trainer Timo Rost

Timo Rost wird den FC Amberg im letzten Spiel gegen den FC Bayern München II dirigieren und auch bei möglichen Relegationsspielen. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.05.2016
284
0

Timo Rost wird am Samstag, 21. Mai, im letzten Punktspiel der Regionalliga Bayern gegen den FC Bayern München II auf der Bank des FC Amberg sitzen - und auch bei einer eventuellen Relegationsrunde, die sich über vier Spiele hinziehen könnte.

"Vor sechs Wochen"


"Wir haben diese Woche lange Gespräche geführt und für uns ist klar: Wir vertrauen für die restlichen Spiele auf Timo Rost als Trainer", erklärte Teammanager Hubert Kirsch, der nach der deprimierenden Niederlage in Schalding-Heining selbst das Thema "Trainer" aufgegriffen hatte. "Wenn wir nicht ihm vertrauen würden, dann hätten wir den Schritt schon vor vier oder sechs Wochen machen müssen", sagte Kirsch, der - wie viele andere auch beim FC Amberg - damals noch geglaubt hatte, dass mit einem einzigen Dreier sich die Lage deutlich zu Gunsten des FC Amberg geändert hätte.

Noch keine Entscheidung


"Das Spiel in Rain, das müssen wir gewinnen. Wenn wir da drei Punkte geholt hätten, dann wären wir vor den Abstiegsplätzen, die Mannschaft hätte wieder Selbstvertrauen gehabt. Und dann hätten wir befreit aufspielen können", schätzt Kirsch die Situation ein. Dennoch ist er realistisch genug, um Plan B anzugehen: "Falls wir absteigen sollten, werden wir in der nächsten Saison eine Mannschaft haben, die um den Aufstieg mitspielen wird", ist Kirsch überzeugt. Ob dann mit oder ohne Timo Rost, ist noch offen: "Eine Entscheidung darüber fällt definitiv erst nach dem Samstag oder nach den Relegationsspielen."

Und ob dann in der nächsten Saison die Mannschaft gleich wieder aufsteige oder nicht, müsse man abwarten. "Wenn's so kommt, nehmen wir das mit." Denn die Regionalliga sei das langfristige Ziel: "Da wollen wir wieder hin."

"Ein Kämpfertyp"


Die Zeichen deuten, so Kirsch, eher darauf, dass auch der Ex-Bundesliga-Profi beim FC Amberg bleiben wird. Denn Rost sei vom Charakter her ein Typ, der eine Mannschaft, mit der er abgestiegen ist, nicht verlassen will. "Er ist ein Kämpfertyp", beschreibt der Teammanager die Einstellung seines Trainers. Aber, das sagt Kirsch auch: "Es ist noch nichts fix. Es kann im Fußball auch immer alles anders kommen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.