Frauenfußball Bezirksliga Nord
TSV Theuern II und SV 08 Auerbach nehmen Verfolgung auf

Sport
Amberg in der Oberpfalz
12.10.2016
33
0

Zwei Siege und drei Niederlagen, so lautet die Bilanz der Frauenfußballteams aus der Region in der Bezirksliga Nord: Der SV 08 Auerbach und Aufsteiger TSV Theuern II gehören weiter zu den Verfolgern von Tabellenführer FC OVI-Teunz, die SG Ursensollen und die SpVgg Ebermannsdorf haben sich einstweilen im Mittelfeld platziert.

Utzenhofen ohne Chance


Noch ohne Punkt hat die DJK Utzenhofen derzeit ganz schöne sportliche Sorgen. Die DJK hatte beim FC OVI-Teunz erwartungsgemäß nichts zu bestellen und unterlag glatt mit 0:4. Die Treffer für den Spitzenreiter teilten sich Jessica Eckl (4./32.), Nicole Breit (30.) und Rebecca Schmidt (78.). Eine etwas unglückliche Niederlage musste die SpVgg Ebermannsdorf einstecken, die beim Aufsteiger und gerade erst gestürzten Tabellenführer SV Mitterkreith mit 2:3 das Nachsehen hatte.

Mit dem gleichen Resultat und ebenso einer Portion Pech unterlag auch die SG Ursensollen dem "Vize" FT Eintracht Schwandorf. Die SG Ursensollen führte zur Pause mit 2:0 durch Treffer von Lena Schmaußer (30.) und Judith Luber (42.). Im zweiten Durchgang drehten die Naabstädterinnen die Begegnung durch Miriam Beck (55.) und die überragende Diana Breit (64./80.). Erfolgserlebnisse gab es dagegen in Theuern und Auerbach: Aufsteiger TSV Theuern II setzte sich beim Neulingskollegen SV Etzenricht sicher mit 3:0 durch.

Der Sieg beim noch sieglosen Tabellenvorletzten stand durch Sophie Baumann (56./67.) Mitte der zweiten Hälfte eigentlich schon fest, bis ihn Stefanie Meiler vier Minuten vor dem Abpfiff endgültig eintütete. Die Vilstalerinnen hatten bereits im ersten Durchgang gute Möglichkeiten, aber die Gastgeberinnen blieben mit Standards immer gefährlich und spielten geschickt auf Abseits. Nach dem Pausentee erhöhte der Gast die Schlagzahl, so dass ein Treffer förmlich in der Luft lag. Der verdiente Sieg - zudem der erste ohne Gegentreffer - geriet nach dem Doppelschlag nicht mehr in Gefahr.

Auerbacher Schützenfest


Nach überschaubar gutem Start kommt der SV 08 Auerbach nun so richtig in die Potte, denn er setzte sich diesmal sicher mit 6:2 (4:1) beim TSV Flossenbürg durch, der auch im Abstiegskampf steckt. Während bei den Gastgeberinnen Simone Fritsch (7./80.) für die einzigen Glanzlichter sorgte, trafen beim Rangvierten Nicola Putzer (4.,5.), Patricia Wagner (23./45.), Eva Danninger (64.) und Akesha Jones (69.).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.