Frauenfußball
Knifflige Aufgaben warten

In der Landesliga Nord gastiert der Rangfünfte TSV Theuern beim SV Reitsch, der über den neunten Platz noch nicht hinausgekommen ist, aber am letzten Spieltag dem damit gestürzten Tabellenführer Schwabthaler SV zwei Zähler entwenden konnte. In der Bezirksoberliga ist der FC Edelsfeld als klarer Außenseiter zu Gast beim Tabellenführer SV Neusorg. In der Bezirksliga Nord spielt der SV 08 Auerbach gegen den SV Etzenricht, Ursensollen muss gegen Mitterkreith ran, der TSV Theuern II empfängt den Spitzenreiter aus Teunz und Utzenhofen hofft auf Punkte gegen Schwandorf.

Erst ein Punkt für Etzenricht


Die Bezirksoberligamädels des FC Edelsfeld gingen gegen den guten Aufsteiger aus Schwarzenfeld leer aus. Am Sonntag wartet wieder ein harter Brocken, denn die Hahnenkammelf ist zu Gast beim Tabellenführer aus Neusorg, der bisher alle fünf Spiele in der laufenden Saison gewann. In der Bezirksliga Nord empfängt der SV 08 Auerbach am sechsten Spieltag den Aufsteiger SV Etzenricht. Die Gäste konnten bisher nur einen Punkt holen - am ersten Spieltag. Auerbach hingegen verbuchte schon zehn Zähler und hat auch in der letzten Woche mit einem 6:2-Sieg gegen Flossenbürg nichts anbrennen lassen. Für die SG DJK Ursensollen/Illschwang heißt der nächste Gegner SV Mitterkreith. Die beiden Mannschaften trennen nur drei Punkte und Ursensollen will durch einen Sieg mit dem Aufsteiger gleichziehen. Die SpVgg Ebermannsdorf wäre auf den TSV Flossenbürg getroffen, der auch noch keine Bäume ausgerissen hat. Aber das Spiel findet nicht statt, es wurde auf den 19. November verlegt.

Utzenhofen gegen Zweiten


Der TSV Theuern II begrüßt den neuen Spitzenreiter der Liga aus Teunz, der vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann. Die Vilstalerinnen gehen, gestärkt durch den letzten Erfolg, recht zuversichtlich in die Partie und wollen den Tabellenersten ärgern, indem sie ihm Punkte stibitzen. Die rote Laterne der Bezirksliga bleibt weiterhin in Utzenhofen. Die Lauterachtalerinnen haben am sechsten Spieltag wieder eine schwere Aufgabe zu bewältigen, da die FTE Schwandorf anreist, die derzeit den zweiten Tabellenplatz belegt. Doch mit viel Kampf- und Teamgeist ist eine Überraschung nicht ausgeschlossen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.