Fußball A-Klasse Nord
"Geld schießt Tore"

Kurze Freude: Alexander Christl vom SV Michaelpoppenricht bejubelt seinen Treffer zum 3:3 gegen die machtlosen Gebenbacher Frederic Richter und Torhüter Johannes Ritter (rechts hinten). Ein Viertelstunde später sorgte Martin Kügler mit dem 3:4 für den Gebenbacher Dreier. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
30.08.2016
253
0

Im Duell Zweiter gegen Erster der A-Klasse Nord setzt sich der Spitzenreiter, die DJK Gebenbach II, durch. Auch, weil fünf Spieler aus dem Landesliga-Kader aushelfen. Das sorgt für viel Frust beim SV Michaelpoppenricht, der nach der 3:4-Niederlage auf den vierten Rang abrutscht.

Amberg. Der TSV Theuern nutzte die Gelegenheit, gewann beim SV Sorghof II mit 2:0 und löste die Poppenrichter auf dem zweiten Rang ab. Auf den dritten Platz ist jetzt Kreisklassenabsteiger SV Etzelwang zu finden, die Kurve zeigt nach oben. Nach fünf Spieltagen bleibt die Reserve der DJK Ursensollen weiterhin das Schlusslicht, gegen Etzelwang war nichts zu holen.

Michaelpoppenricht 3:4 (0:1) DJK Gebenbach II

Tore: 0:1/0:2 (29./49., Foulelfmeter) Petar Trifonov, 1:2 (51.) Mario Rudert, 1:3 (56.) Martin Kügler 2:3 (61.) Mario Rudert, 3:3 (64.) Alexander Christl, 3:4 (80.) Martin Kügler - SR: Alexander Nistschuk - Zuschauer: 70.

(hpr) Mit sehr viel Herzblut stemmte sich die Heimelf gegen die Übermacht aus Gebenbach, die mit fünf Spielern aus dem Landesligakader antrat. Die einzige echte Chance in der ersten Halbzeit nutze Trifonov per Elfer. Hochdramatisch verlief der Start in die zweiten Hälfte. Zunächst glichen Rudert und Christl trotz zweimaligen Zwei-Tore-Rückstand aus. Doch dann bewahrheitete sich mit Küglers Treffer zum 3:4 der Spruch: "Geld schießt Tore".

FC Kaltenbrunn 3:0 (1:0) Ursulapoppenricht

Tore: 1:0 (15.) Christian Bauer, 2:0 (81.) Taiwo Adelusi, 3:0 (87.) Kehinde Adelusi - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 50.

Einen verdienten ersten Heimerfolg feierte der FC Kaltenbrunn gegen den SF Ursulapoppenricht. Von Beginn an übernahm die Heimmannschaft das Kommando und konnte durch Christian Bauer, nach einer schönen Kombination, in Führung gehen. Danach verpassten die Kaltenbrunner die Führung auszubauen und es dauerte bis zur 81. Minute ehe Taiwo Adelusi und in der 87. Minute Kehinde Adelusi den Sieg sicherstellten.

FSV Gärbershof 5:2 (1:2) ESV Amberg

Tore: 0:1 (17.) Michael Maafi, 1:1 (19.) Jannik Hilburger, 1:2 (28.) Markus Hoffmann, 2:2 (56.) Christoph Hierl, 3:2 (72.) Fabio Stammler, 4:2 (85.) Simon Cholodov, 5:2 (86.) Alexander Prosorov - SR: Stefan Lindner (TuS Hohenburg) - Zuschauer: 40.

(sgm) Im Stadtderby besiegte der FSV die konditionell unterlegenen Eisenbahner. Nach anfänglicher Überlegenheit des Gastgebers und einigen Gelegenheiten kam der ESV nach gutem Umschaltspiel durch Maafi in Führung, der nach einer idealen Flanke von links nur noch vollstrecken musste. Der Ausgleich kam aber postwendend durch Hilburger, der nach einer Ecke am schnellsten reagierte und ins kurze Eck abschloss. Durch einen Sonntagsschuss von Hoffmann ins rechte Dreieck gingen die Gäste erneut in Front. In der Folge drängte der FSV wieder auf den Ausgleich, wobei Ohenhen mit einem 16-m-Schuss am Pfosten scheiterte. Nach dem Wechsel fiel in der 56. Minute durch Hierl das2:2, als er von Cholodov schön freigespielt aus 10 Metern ins rechte Eck vollendete. Als Fabio Stammler nach einem Hierl-Freistoß an die Latte vor allen anderen reagierte, um zum 3:2 einzuschieben war die Boestruppe auf der Siegesstraße. Das 4:2 erzielte Cholodov per Freistoß, als der Torhüter noch die Mauer stellte. Alex Prosorov besorgte aus 40 Metern den Endstand gegen einen Gegner, der ab der 60. Minute mit den Kräften am Ende war.

DJK Amberg 1:0 (1:0) TSV Neudorf

Tor: 1:0 (25.) Dominik Greiler - SR: Iraklis Papafotiou (FC Freihung) - Zuschauer: 20.

(ni) Gegen die kampfstarken und sehr kompakt stehenden Gäste musste die DJK ein hartes Stück Arbeit verrichten, um zum letztlich verdienten Dreier zu kommen. In der eher mäßigen, aber auf Augenhöhe geführten Partie hatten die Platzherren die besseren Tormöglichkeiten. Zum Mann des Tages avancierte Dominik Greiler, der nach einem schönen Spielzug aus gut 20 Metern knallhart in den rechten Winkel zum entscheidenden Treffer vollstreckte.

DJK Ursensollen II 0:3 (0:2) SV Etzelwang

Tore: 0:1 (32.) Eric Götzl, 0:2 (43.) Bastian Weber, 0:3 (51.) Matthias Fenzel - SR: Erwin Hirschmann (TSV Winkelhaid) - Zuschauer: 25 - Rot: 78. Tobias Fleischmann (Ursensollen II) wegen Tätlichkeit.

SV Sorghof II 0:2 (0:1) TSV Theuern

Tore: 0:1 (6.) Jermaine Collier, 0:2 (89.) Daniel Bergmann - SR: Wolfgang Amtmann (SV Grafenwöhr) - Zuschauer: 60.

(era) Der SV Sorghof II konnte nicht an die solide Leistung des Vorsonntages anknüpfen. Die Vilstaler gingen bereits in der sechsten Minute durch Jermaine Collier in Führung, nachdem kurz zuvor Florian Zippe die erste gute Chance der Heimelf zur Führung ungenutzt ließ. Sorghof II bemühte sich in der Folgezeit redlich um den Ausgleich, jedoch fehlte es an der Cleverness im Abschluss. So konnte Theuern den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Als die SV-Reservisten in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, gelang Daniel Bergmann der Treffer zum 0:2-Endstand (89.). Gemessen an den Spielanteilen und Torchancen zweifellos ein glücklicher Sieg der Gäste, die sich damit auf den zweiten Tabellenplatz verbesserten.

FV Vilseck II 3:3 (2:1) TuS Rosenberg II

Tore: 1:0 (5.) Dominik Neguezel, 2:0 (18.) Florian Geissler, 2:1 (38.) Daniel Weber, 3:1 (50.) Tobias Grassler, 3:2/3:3 (65., Elfmeter/73.) Daniel Weber - SR: Thorsten Pentner (SV Etzenricht) - Zuschauer: 20.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.