Fußball Bayernliga Nord
Erstes Heimspiel für FC Amberg

Der Antreiber: Kevin Kühnlein, egal ob mit Maske oder mit Kopfverband, ist eine Bereicherung im Spiel des FC Amberg. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
19.07.2016
220
0

So langsam kristallisiert sich der Kader des FC Amberg für diese Saison heraus, die letzten Personalien klären sich. Wieder dabei: Stürmer Sebastian Hauck, der eines von zwei FC-Toren in der Regionalliga im Jahr 2016 erzielte. Heute steht das erste Heimspiel an.

Ziemlich genau 14 Monate nach dem letzten Spiel in der Bayernliga Nord (2:1-Sieg gegen Haibach) gibt es im Stadion am Schanzl nach einem Jahr in der Regionalliga wieder Fußball in dieser Klasse. Gegner beim Heimdebüt des neuen FC-Trainers Günter Brandl ist dabei heute um 18.30 Uhr der VfL Frohnlach. Die Oberfranken konnten den Klassenverbleib in der vergangenen Saison gerade noch so sichern.

In die Relegation


Als Tabellen-17. musste der VfL jedoch in die Relegation und ging in der ersten Runde in beiden Partien gegen die Würzburger Kickers II als Verlierer vom Platz. In der zweiten Runde setzte man sich dann knapp gegen den Süd-Bayernligisten SV Erlbach durch. Und so endete eine Ära beim VfL Frohnlach dann am Ende doch noch positiv, denn nach insgesamt 21 Jahren verabschiedete sich dort Stefan Braungardt. Der war sowohl als Spieler als auch zuletzt fünf Jahre in Folge als Trainer für die Oberfranken aktiv. Mit dem Klassenerhalt sah er seine Mission als erfüllt an und wechselte als Co-Trainer eine Liga höher, zum Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05.

Müller für Braungardt


Sein Nachfolger ist Oliver Müller (48), der zuvor Trainer der Frohnlacher Reserve war und vor keiner leichten Aufgabe steht: Denn es muss nicht nur der Abgang von sieben Spielern verkraftet werden, sondern auch der Rückzug der zweiten Mannschaft verdaut werden - das nennt man wohl einen echten Umbruch. Dass die Frohnlacher noch etwas Zeit brauchen werden, das zeigte schon der Auftakt am ersten Spieltag, an dem es eine 0:3-Heimniederlage gegen den Würzburger FV setzte - und jetzt geht's zum FC Amberg. Gerade die Art und Weise, wie dessen Auftaktsieg in Ammerthal zustande kam, sorgt für eine breite Brust bei den Schwarz-Gelben. "Dieser Sieg war natürlich wichtig, gerade wenn man so lange nicht mehr gewonnen hat. Darauf müssen wir aufbauen und nachlegen", so das Fazit von Günter Brandl. Er war zufrieden mit der Leistung seines Teams, in der noch lange nicht alle Spieler bei 100 Prozent seien: "Für den aktuellen Zeitpunkt haben wir aber sehr viel richtig gemacht. Wir sind defensiv gut und kompakt gestanden und waren läuferisch voll da. Jetzt müssen wir daran arbeiten, mehr Torchancen zu kreieren." Und: "Von einem gelungenen Auftakt kann man erst dann sprechen, wenn fünf bis sechs Spieltage absolviert sind."

Dass aufgrund der englischen Woche nicht so viele Trainingseinheiten wie üblich zur Verfügung standen, sei nicht weiter tragisch, so Brandl, so bleibe man weiter fokussiert und konzentriert. Das Ziel gegen Frohnlach kann für den FC Amberg deshalb eigentlich nur ein Heimsieg sein. Das würde für noch mehr Ruhe und Entspannung am Schanzl sorgen und natürlich erneut das Selbstvertrauen stärken.

Ohne Schulik


Fehlen wird gegen Frohnlach wohl weiterhin Neuzugang Sebastian Schulik, der aufgrund einer Verletzung im Leistenbereich noch einige Wochen nicht zur Verfügung stehen wird. Brian Gallo befindet sich im geplanten Kurzurlaub. Wieder mit dabei sein dürfte auch Sebastian Hauck, der wie Sven Seitz und Julian Ceesay beim FC Amberg bleiben wird. Offen hingegen ist, ob Frank Lincke heute auf der Bank Platz nimmt: "Wir verhandeln noch mit ihm", sagte Teammanager Hubert Kirsch.

FC Amberg: Götz (1), Bleisteiner (22), Fischer (2), Kühnlein (5), Ceesay (15), Kennedy (21), Burgutzidis (3), Graml (6), Helleder (13), Gömmel (17), Keilholz (4), Karzmarczyk (18), Knorr (7), Dietl (8), Wiedmann (31), Seitz (9), Popp (16), Hauck (27).

Von einem gelungenen Auftakt kann man erst dann sprechen, wenn fünf bis sechs Spieltage absolviert sind.Günter Brandl, Trainer FC Amberg

Bayernliga Nord

2. Spieltag

Haibach - Aschaffenburg Di. 18.30 Uhr

FC Amberg - Frohnlach Di. 18.30 Uhr

Eichstätt - Feucht Di. 18.30 Uhr

Neumarkt - Ansbach Mi. 18.30 Uhr

Großbardorf - Eltersdorf Mi. 18.30 Uhr

Sand - Würzburg II Mi. 18.30 Uhr

Don Bosco - Aubstadt Mi. 18.30 Uhr

Würzburg - Erlenbach/Main Mi. 18.30 Uhr

Weiden - Ammerthal Mi. 19.00 Uhr



1. TSV Aubstadt 1 4:0 3

2. SC Eltersdorf 1 4:1 3



3. Würzburger FV 1 3:0 3

4. VfB Eichstätt 1 2:0 3

5. FC Amberg 1 1:0 3

6. SV Viktoria Aschaffenburg 1 1:1 1

7. TSV Großbardorf 1 1:1 1

8. ASV Neumarkt 1 1:1 1

9. SpVgg Ansbach 1 1:1 1

10. 1. SC Feucht 1 0:0 1

11. DJK Don Bosco Bamberg 1 0:0 1

12. SV Alemannia Haibach 1 0:0 1

13. FC Würzburger Kickers II 1 0:0 1

14. DJK Ammerthal 1 0:1 0



15. SV Erlenbach/Main 1 0:2 0

16. 1. FC Sand 1 1:4 0

17. VfL Frohnlach 1 0:3 0

18. SpVgg SV Weiden 1 0:4 0
Weitere Beiträge zu den Themen: FC Amberg (275)Fußball Bayernliga Nord (206)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.