Fußball Bayernliga Nord
FC Amberg reist selbstbewusst zur Zweitligareserve

Sport
Amberg in der Oberpfalz
15.10.2016
33
0

Das letzte Auswärtsspiel der Hinrunde führt den FC Amberg an diesem 16. Spieltag am Samstag, 15. Oktober, um 15 Uhr nach Unterfranken - genauer gesagt nach Würzburg. Und um ganz genau zu sein: Zu den Würzburger Kickers II, der zweiten Mannschaft des Zweitligaaufsteigers.

Doch nicht nur die Profis haben eine erfolgreiche Saison hinter sich, auch die zweite Mannschaft kletterte eine Etage nach oben. Als Zweiter der Landesliga Nordwest führte Claudiu Bozesan, seit Frühjahr 2015 Trainer der Kickers II, sein Team über die Relegation in die Bayernliga Nord. Dort belegt man aktuell mit 16 Punkten den zwölften Rang. Eigentlich wäre man mit 19 Punkten sogar auf Platz elf, wären da nicht die drei Zähler Abzug vom Grünen Tisch. So liest sich die Startbilanz mit vier Niederlagen in den ersten sechs Spielen nicht allzu gut.

Doch die Kickers zeigten Stehauf-Qualitäten: Vor der 1:2-Derbyniederlage gegen den Würzburger FV am vergangenen Spieltag blieb die junge Elf von Claudiu Bozesan (Durchschnittsalter ca. 20 Jahre) sechs Partien unbesiegt, vier davon gewannen die Kickers - und das, obwohl man vor der Saison personell ziemlich durchgeschüttelt wurde. Doch das Team hat sich allem Anschein nach gefunden. Vor allem auf heimischem Geläuf fühlt sich die U23 dabei wohl. Elf Punkte aus sieben Spielen mit nur einer Niederlage gegen Großbardorf sind nicht der schlechteste Wert für ein Team, das in der Tabelle eher im Keller steht. Trotzdem wird das Heimspiel gegen den Regionalligaabsteiger mit einer gehörigen Portion Respekt angegangen.

Diesen Respekt vor dem Gegner hat auch der FC Amberg, wo nach dem zweiten Sieg in Folge wieder gute Stimmung herrscht. "Wir wollen uns nicht nur an den nackten Ergebnissen messen. Wir haben jetzt zwei Mal in Folge zu Null gespielt und sind dabei kompakt aufgetreten", sagt FC-Trainer Günter Brandl. Der Tabellensiebte geht selbstbewusst nach Würzburg - auch wenn man natürlich nicht wisse, ob die Kickers II nicht personelle Verstärkung aus dem Zweitligateam erhalten: "Angst haben wir keine", bekräftigt Brandl.

Er kann beim Gastspiel in Unterfranken immerhin wieder auf Andreas Graml zurückgreifen, er hat seine Rotsperre abgesessen. Gratas Sirgedas fehlt nach seinen Länderspieleinsätzen für Litauens U21 verletzt, wie auch der kranke Scott Kennedy. Dazu fallen weiter Burgutzidis, Dietl, Popp, Schulik, Karzmarczyk und Gömmel aus. Christian Knorr wird, wenn auch leicht angeschlagen, im Kader stehen.

Wir haben keine Angst.Günter Brandl, Trainer FC Amberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.