Fußball Bayernliga Nord
Starker Auftritt des FC Amberg

Mit einem Freudenschrei bedankt sich der neue Kapitän des FC Amberg, Kevin Kühnlein (rechts), bei Gratas Sirgedas für die Vorlage zum 4:0. Der litauische Nationalspieler verdiente sich Bestnoten am Sonntag und hatte eine Ecke maßgerecht serviert, Kühnlein brauchte nur noch einzuköpfen. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
31.07.2016
185
0

Der FC Amberg hat sich nach zwei sieglosen Spielen in Folge eindrucksvoll in der Bayernliga Nord zurückgemeldet. Das Team von Günter Brandl schickte am Sonntag einen defensiv schwachen und offensiv ungefährlichen SV Erlenbach auch in dieser Höhe verdient mit 6:0 nach Hause.

"Das war nicht leicht, man muss Erlenbach erst mal knacken. Die frühe Führung war sehr wichtig für uns", so ein zufriedener Günter Brandl nach der Partie. Den Grundstein für den Sieg legte der FC in der ersten Hälfte, in der Günter Brandl lediglich eine Änderung zum 0:0 in Würzburg vornahm: Andreas Graml rückte für Michael Dietl in die Startelf. Für den ersten Höhepunkt sorgte in der 8. Minute Sven Seitz, der nach einem schnellen Einwurf einen Pass von Christian Knorr in der Mitte zum 1:0 verwertete.

Die Gastgeber drückten nach der Führung weiter nach vorne, kamen durch Gratas Sirgedas (10.), Kevin Kühnlein per Kopf (13.) und einen Distanzschuss von Sven Seitz (16.) zu weiteren guten Möglichkeiten. Kurz darauf klingelte es dann zum zweiten Mal im Tor der Gäste: Nach einer Flanke von Brian Gallo brachte Christian Knorr die Fußspitze an den Ball und sorgte für das 2:0 (18.). Nur ein paar Minuten später machte der FC dann den Deckel drauf: Nach einer Stafette über Gratas Sirgedas und Marco Wiedmann war es erneut Sven Seitz, der in der Mitte richtig stand und das 3:0 erzielte (22.).

Die Defensive der Unterfranken war da schon mehr als überfordert und auch nach vorne ging bei ihnen so gut wie gar nichts. Ambergs Schlussmann Matthias Götz wurde in der ersten Hälfte nur einmal ernsthaft gefordert, parierte dabei aber gut (31.). Und weil die FC-Defensive im Kerngeschäft so wenig gefordert wurde, konnte man offensiv in Erscheinung treten: So wie Kevin Kühnlein, der nach einer perfekt getimten Ecke von Gratas Sirgedas aus kurzer Distanz zum 4:0-Halbzeitstand (37.) einköpfte. Kühnlein war an diesem Tag übrigens der FC-Kapitän und wird sich dieses Amt weiterhin mit Andreas Graml teilen. Den Spielern sei es egal, wer die Binde trage und sie würden selbst von Spiel zu Spiel entscheiden, wer das Team auf das Feld führt, erklärte FC-Trainer Günter Brandl nach dem Spiel.

Ein ähnliches Ergebnis zur Halbzeit gab es übrigens zuletzt im Mai 2012 - da hatte der FC in der Bezirksoberliga gegen den TSV Detag Wernberg in den ersten 45 Minuten fünf Mal getroffen. Aber es war ja noch eine Hälfte zu spielen.

Der FC nahm sich zu Beginn dieser zweiten Halbzeit etwas zurück und so kam Erlenbach zu einigen Chancen, bei denen Matthias Götz aber auf dem Posten war. Vorne spielten sich die Schwarz-Gelben hingegen richtig in Laune - belohnt wurde das mit dem 5:0 nach einem Distanzschuss von Marco Wiedmann (72.). Und es ging noch weiter: Nach einer starken Einzelaktion schickte Gratas Sirgedas Sven Seitz in die Tiefe, der den Ball am herausstürmenden SVE-Keeper Christos Patsiouras vorbeilegte und in der Mitte Christian Knorr fand - der hatte dann keine Probleme mehr und schob mit seinem dritten Saisontreffer zum 6:0 ein (76.). Dem auffälligsten Amberger, Gratas Sirgedas, blieb ein Treffer verwehrt, SVE-Keeper Christos Patsiouras verhinderte das mit einer starken Reaktion in der 82. Minute.

Doch auch so konnte man beim FC Amberg an diesem Tag mehr als zufrieden sein, denn mit einem 6:0 konnte man beim besten Willen nicht unbedingt rechnen. Und doch war es ein Sieg, der in dieser Art und Weise ganz wichtig für das Selbstvertrauen war - denn am Dienstag, 2. August, kommt die SpVgg SV Weiden zum Derby nach Amberg.

Die frühe Führung war sehr wichtig für uns.Günter Brandl, Trainer FC Amberg
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.