Fußball Bezirksliga
Daniel Liermann neuer Trainer des FC Amberg II

Sport
Amberg in der Oberpfalz
07.06.2016
326
0

Die Nachfolge ist geregelt: Daniel Liermann, Ex-Trainer des Nord-Bezirksligisten FV Vilseck und des Süd-Kreisligisten SV Hahnbach, sowie zuletzt Coach des U 19-Bayernligisten SSV Jahn Regensburg sitzt in der kommenden Saison beim Fußball-Bezirksligisten FC Amberg II auf der Bank. Er folgt damit Tobias Pinzenöhler nach, der am Samstag mit seiner Truppe die Landesliga nur ganz knapp gegen den SV Neukirchen Hl. Blut verpasst hatte. Pinzenöhler bleibt den Gelb-Schwarzen in anderer Funktion erhalten.

Liermann spielte unter anderem für die SpVgg SV Weiden, den FC Amberg, den SC Luhe-Wildenau und FV Vilseck, ehe er die Trainerlaufbahn einschlug. Als Co-Trainer arbeitete er bereits in Weiden, bevor der 41-Jährige über den FV Vilseck, bei dem er von 2010 bis 2012 auf der Bank saß, und den SV Hahnbach Jugendtrainer der JFG Oberen Vils wurde. "Mit der U 13 habe ich aktuell bis zur Winterpause gearbeitet und sie an die Spitze der Kreisliga Amberg/Weiden geführt", so Liermann.

Im Dezember 2013 wechselte Liermann als Co-Trainer zur U 19 des SSV Jahn Regensburg, ehe er dort die letzten beiden Spielzeiten tätig war und mit seinen Mannschaften jeweils den Klassenerhalt einfuhr. Nun folgt der Wechsel zum FC Amberg. "Der Reiz, den FC Amberg weiter zu strukturieren, und mit jungen talentierten Jungs zu arbeiten, war für mich einer der Gründe, warum ich zurückkehre", sagt Liermann. Er wolle den einen oder anderen Akteur an die Bayernliga heranführen, wobei er dem FC mittelfristig eine stabile Rolle in der Regionalliga zutraut. "Ich habe jetzt fast drei Jahre beim SSV die U 19 gemacht und wollte mit einer U 23 den nächsten Schritt machen. Diese Möglichkeit hat mir der FC geboten", so der 41-Jährige.

Ein weiteres Kriterium für seine Entscheidung war die räumliche Nähe von Amberg zu seinem Wohnort Vilseck. "Mein Ziel ist es jetzt, die Mannschaft nach dem Niederschlag vom Wochenende erst einmal aufzurichten. Die Jungs müssen wieder Spaß am Fußball bekommen. Dass so eine Geschichte im Leben eines Fußballers einfach dazugehört, ist nichts Schlimmes. Man muss daraus nur lernen. Mittelfristig muss das Ziel sein, in der Landesliga zu spielen."

Mittelfristig muss das Ziel sein, in der Landesliga zu spielen.Daniel Liermann
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.