Fußball Bezirksliga Nord
Ex-Club im Anmarsch

"Da geht's lang, meine Herren!" Daniel Liermann, Trainer des FC Amberg II, erwartet am Sonntag den SV Hahnbach zum Bezirksliga-Duell. Liermann saß dort in der Saison 2012/13 noch auf der Bank und wurde vor der Abstiegsrelegation entlassen. Bild: Ziegler
Sport
Amberg in der Oberpfalz
03.09.2016
18
0

Die Bezirksliga-Fußballer des FC Amberg sind erleichtert: Mit dem 3:2 beim FC Wernberg gibt's den lange ersehnten ersten Auswärtssieg in dieser Saison. "Und den wollen wir jetzt mit einem Heimerfolg veredeln", sagt Trainer Daniel Liermann. Für ihn ein besonderes Spiel.

Am Sonntag, 4. September, kommt um 15 Uhr der SV Hahnbach. "Wir wollen uns mit einem weiteren Sieg im vorderen Mittelfeld festsetzen", so der Amberger Coach weiter. Vier Anläufe hat es gebraucht, ehe die Gelb-Schwarzen auf fremden Terrain das erste Erfolgserlebnis der noch immer jungen Saison feiern konnten. Für ihn ein unterm Strich "absolut verdienter Erfolg", da seine Elf rund 80 Prozent Ballbesitz hatte, die Partie dominierte und dabei eine sehr gute Leistung zeigte. "Ärgerlich waren die beiden Gegentore", resümiert Liermann. Der FCW habe zweimal aufs Tor geschossen, dabei zweimal getroffen und zweimal von Fehlern der FCA-Abwehr profitiert.

"Meine Jungs haben trotz des Rückstand Charakter gezeigt", lobt der Amberger Coach die Tatsache, dass sie das 0:2 noch in ein 3:2 umdrehten. Wobei seines Erachtens der Sieg noch höher hätte ausfallen können, aber die sich in der Schlussphase bietenden Konter seien nicht konsequent zu Ende gespielt worden - ein "kleines Manko eines ansonsten ansprechenden Auftritts", an dem die drei zum Bayernliga-Kader gehörigen Caleb Clarke, Martin Popp und Fabian Helleder ihren Anteil hatten. "Sie haben uns Stabilität und Ruhe gegeben", blickt Liermann zurück.

Faktoren, die dem FC Amberg II am Sonntag im Heimspiel am Schanzl gegen den SV Hahnbach jedoch fehlen werden: "Die personelle Situation in der Ersten ist weiterhin ungemein angespannt, so dass die drei Jungs diese Woche komplett bei Günter Brandl mittrainiert haben und am Samstag in Haibach zum Kader gehören werden. Somit fehlen sie uns." Und nicht nur die: Auch Yannick Haller und Lennard Meyer rücken nach oben, so dass sich beim FCA II erst kurzfristig entscheiden wird, wer gegen Hahnbach in der Startaufstellung stehen wird.

Keine positiven Vorzeichen fürs Derby, das für Liermann unter einem besonderen Stern steht. Denn er selbst saß beim SVH in der Saison 2012/13 noch auf der Bank, in der die Hahnbacher aus der Bezirksliga absteigen mussten und Liermann vor der Abstiegsrelegation entlassen wurde. Ein Motivationsgrund mehr für den FC Amberg II, die aber primär ihre bislang makellose Heimbilanz beibehalten wollen. Aber, und das weiß Liermann, kommt mit Hahnbach ein Kontrahent, der nach zuletzt drei Niederlagen in Folge mit 0:11 Toren schon etwas unter Zugzwang steht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.