Fußball Bezirksliga Nord
FC Amberg II braucht dringend einen Knipser

Seit drei Spielen sind die Bezirksliga-Fußballer des FC Amberg nun schon ohne Niederlage und haben sich damit in der Tabelle inzwischen auf den zehnten Platz vorgearbeitet und ein Neun-Punkte-Polster zwischen sich und die Abstiegsränge gelegt. Am Samstag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den TuS Kastl will sich die Elf von Trainer Daniel Liermann weiter von den hinteren Bereichen absetzen.

"Allerdings wird das angesichts unserer mehr als angespannten personellen Lage alles andere als einfach", weiß der FC-Trainer. Mit den "Schweppermännern" um Spielertrainer Thomas Mayer kommt eine Mannschaft ins Stadion am Schanzl, die sich über die Relegation den Bezirksliga-Aufstieg gesichert hatte und sich schnell in der neuen Umgebung zurechtfand. Besonders beeindruckend ist dabei der Umstand, dass der TuS 7 seiner bislang geholten 17 Punkte gegen die Spitzenteams DJK Ensdorf (4:1), 1. FC Schwarzenfeld (2:1) und zuletzt gegen den SV Schwarzhofen (1:1) eingefahren hat. Allerdings gab es auf der anderen Seite gegen die SpVgg Pfreimd (1:6) und gegen den SV Raigering (0:6) zwei deutliche Klatschen. Dennoch weiß Liermann um die Stärken und auch Schwächen des TuS: "Kastl hat ein intaktes Team, das kompakt in der Defensive steht und in der Offensive - vor allem auf den Außenbahnen - ungemein stark besetzt ist. Das wird eine ganz schwere Kiste für uns", ist sich der Amberger Coach sicher. Zumal den Gelb-Schwarzen trotz der guten Auftritte in den letzten drei Wochen vor allem im Angriff die nötige Durchschlagskraft fehlt. Exemplarisch dafür war das 0:0 am letzten Wochenende beim Schlusslicht TSV Tännesberg. "Ich kann meiner Mannschaft mit der da gezeigten Leistung überhaupt keinen Vorwurf machen. Sie hat genau das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", blickt Liermann zurück.

Einziges Manko: Im Sturmzentrum fehlt den Vilsstädtern aufgrund der Verletzung von Martin Popp einfach ein echter Knipser. "Es zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison. Wir sind spielerisch überlegen, aber das letzte konsequente Ausnützen von Möglichkeiten ist unser Manko", weiß der Amberger Coach. Der war unterm Strich mit dem Auftritt seiner Elf in Tännesberg dennoch zufrieden. "Der TSV hatte in den 90 Minuten, außer ein paar Fernschüssen, keine echte Chance. Da haben wir überhaupt nichts zugelassen", sagt Liermann, der hofft, dass seine Jungs gegen Kastl genau daran anknüpfen werden.

Der Amberger Kader ist weiter dezimiert, denn Lennard Meyer (Rotsperre), Massimo Bettini (erkrankt), Florian Eger (Urlaub), Simon Schwarzfischer und Michael Rössler (Studienfahrt) fallen gegen Kastl definitiv aus. Zudem muss Liermann mit Jakob Hüttner einen weiteren Akteur an das ebenso personell gebeutelte Bayernliga-Team abgeben.

Bezirksliga Nord

14. Spieltag

FC Amberg II - TuS Kastl Sa. 15.00

Det. Wernberg - Grafenwöhr Sa. 16.00

Ensdorf - Schirmitz So. 15.00

Hahnbach - Vilseck So. 15.00

Vohenstrauß - Raigering So. 15.00

Schwarzhofen - Schwarzenfeld So. 15.00

FC Wernberg - Pfreimd So. 15.15

Katzdorf - Tännesberg So. 15.15



1. SpVgg Pfreimd 13 41:12 33

2. 1. FC Schwarzenfeld 13 35:18 30



3. SV Raigering 13 34:19 27

4. TSV Detag Wernberg 13 31:14 25

5. SV Schwarzhofen 13 25:18 24

6. DJK Ensdorf 13 33:24 21

7. SpVgg Schirmitz 13 24:20 21

8. SC Katzdorf 13 17:15 21

9. FC Wernberg 13 22:20 20

10. FC Amberg II 13 25:26 20

11. TuS Kastl 13 20:25 17

12. SV Hahnbach 13 11:35 12



13. SV Grafenwöhr 13 17:31 11

14. SpVgg Vohenstrauß 13 15:31 9

15. FV Vilseck 13 9:24 6

16. TSV Tännesberg 13 12:39 2

Das wird eine ganz schwere Kiste für uns.Daniel Liermann, Trainer FC Amberg II
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.