Fußball Bezirksliga Nord
FC Amberg II erwartet anderes Kaliber

Torjäger Martin Popp wurde in den Bayernligakader beordert. Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
30.07.2016
40
0

Nach dem gelungenen Saisonauftakt wollen die U23-Fußballer des FC Amberg nun nachlegen. "Der positive Start war ungemein wichtig. Aber mit dem SV Schwarzhofen erwartet uns nun ein ganz anderes Kaliber als die SpVgg Schirmitz", weiß FC-Trainer Daniel Liermann vor dem Auswärtsspiel am Sonntag, 31. Juli, um 15 Uhr. Mit einem 3:0-Heimerfolg gegen den Aufsteiger aus Schirmitz haben die Gelb-Schwarzen trotz personeller Probleme dort angeknüpft, wo sie in der letzten Saison aufgehört hatten. Über 90 Minuten war die Amberger Truppe überlegen, wobei Stürmer Martin Popp mit seinen drei Treffern nie zu kontrollieren war. "Das war im Großen und Ganzen schon in Ordnung", blickt Liermann zurück. Ihm ist allerdings bewusst, dass mit dem SV Schwarzhofen nun ein Gegner wartet, der in den letzten Jahren immer ganz vorne mitgemischt hatte. Die Elf von Trainer Adi Götz gehört auch heuer wieder zu den Mitfavoriten in der Bezirksliga Nord, wenngleich der SVS letztes Wochenende eine böse Überraschung erlebt hatte. Mit 2:3 musste er sich der DJK Ensdorf beugen. Personell sieht es bei den Ambergern nicht gut aussieht: Martin Popp und Fabian Helleder stehen im Bayernligakader. Dennis Kramer und Lennard Müller sind verletzt, André Knoll fehlt noch einmal rotgesperrt. Heiko Giehrl, Lennard Meyer und Michael Rössler sind im Urlaub.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.