Fußball Bezirksliga Nord
FC Amberg II trifft nur die Latte, nicht das Tor

Sport
Amberg in der Oberpfalz
07.11.2016
14
0

Der Anschluss ans vordere Mittelfeld bleibt den Bezirksliga-Fußballern des FC Amberg verwehrt, der Abstand zu den abstiegsgefährdeten Rängen beträgt weiterhin elf Punkte. Die Mannschaft von Trainer Daniel Liermann unterlag am Sonntagnachmittag im Heimspiel dem SV Schwarzhofen mit 0:2 (0:1) und hatte dabei Pech, dass das Aluminium dreimal für die Gäste rettete. Bei leichtem Regen und nicht ganz einfach bespielbarem Platz entwickelte sich eine offene Partie, in der die Gastgeber in der Anfangsphase etwas mehr Spielanteile hatten. Aber erst nach 15 Minuten musste Schwarzhofens Schlussmann Markus Ullmann das erste Mal eingreifen, wobei der Schuss von Yannick Haller aus 15 Metern kein Problem darstellte. Diese Möglichkeit war der Auftakt zu einer ersten Hälfte, in der es einige strittige Szenen gab. So der Elfmeter für die Gäste in der 18. Minute, als zuvor Martin Weiß an FC-Schlussmann Stefan Schober hängen blieb. Der Amberger Keeper machte seinen Fehler jedoch wieder gut und hielt den Strafstoß. Auf der Gegenseite dann eine Situation, in der die Amberger vehement das 1:0 forderten, als Heiko Giehrl nach einer Ecke an den Ball kam und SVS-Keeper Ullmann geschlagen war. Ob der Ball wirklich hinter der Linie war, ließ sich nicht genau sagen, Referee Andreas Dinger ließ weiterspielen (23.).

Ganze 120 Sekunden später visierte Andreas Hausmann nach einem Pass von Keilholz nur die Latte an (25.), ehe auf der anderen Seite Martin Weiß aus abseitsverdächtiger Position Schober überlupfte, aber der Ball auch übers Tor ging (32.). Ganz strittig die Szene, als Keilholz drei Schwarzhofener aussteigen ließ, im Strafraum zu Fall gebracht wurde, aber Dingers Pfiff ausblieb (34.). Klar hingegen die 1:0-Führung der Gäste: Martin Weiß markierte (39.) mit einem Traumtor aus 25 Metern direkt in den Winkel das 0:1. Im zweiten Durchgang versuchte der FC Amberg vehement, den Rückstand wett zu machen. Aber dann: Einen weiteren Freistoß der Platzherren nutzte der SV zu einem Konter, der die Vorentscheidung brachte. Dabei sprang der Ball von Christoph Gietl vom Pfosten aus zum 2:0 hinter die Linie (77.). Der FC gab nicht auf. Aber Keilholz (79.) traf aus 18 Metern nur die Latte. Nicht viel besser erging es dem eingewechselten Massimo Bettini, der mit seiner ersten Aktion aus elf Metern auch nur das Aluminium traf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.