Fußball Bezirksliga Nord
Revanche für die deftige Pleite

Schlussakkord in der Fußball-Bezirksliga Nord: Zum Ende des Jahres kommt dabei auf die zweite Mannschaft des FC Amberg am Sonntag, 27. November, um 14 Uhr am Schanzl nochmals ein ganz wichtiges Spiel zu. Zu Gast ist der punktgleiche TSV Detag Wernberg. "Wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden und gegen einen Mitkonkurrenten gewinnen", fordert Ambergs Trainer Daniel Liermann.

Detag Wernberg? Da war doch was? In der Tat, denn am 15. August setzte es für die Amberger beim TSV mit einem 1:8 die bisher höchste Saisonniederlage. "Das war damals ganz bitter", blickt Liermann zurück. Aber diese Schlappe sei auch Ansporn genug, sich am Sonntag dafür zu revanchieren. Gleichwohl ist dem FC-Coach die Schwere der Aufgabe durchaus bewusst: "Der TSV hat zwar die letzten sieben Spieltage keinen Dreier mehr eingefahren und sich in seinen Leistungen sehr schwankend präsentiert. Aber die Mannschaft hat schon eine gewisse Qualität", so Liermann.

Dabei nennt er vor allem Spielertrainer Christian Luff und Stürmer Musa Ansuma, die den FC schon im Hinspiel vor enorme Probleme gestellt hätten. "Die beiden müssen wir unbedingt in den Griff bekommen", fordert der Amberger Trainer von seiner Elf. Dabei setzt er auf das wiederum angestiegene Selbstvertrauen seiner Jungs, das diese mit dem 3:2-Erfolg vor zwei Wochen gegen die DJK Ensdorf gesammelt hätten. "Der Sieg hat gut getan, zumal wir richtig gut gespielt haben", so Liermann. Außerdem habe man, nachdem die Partie am letzten Wochenende beim SC Katzdorf abgesagt worden war, in dieser Woche richtig gut trainiert.

"Meine Akteure sind heiß und brennen darauf, sich mit einem Dreier von den eigenen Fans in die Pause zu verabschieden", so Liermann. Dazu kann er personell bis auf die Langzeitverletzten nahezu aus dem Vollen schöpfen. Kleinere Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Timo Hausner und Michael Reinwald, die sich während der Woche mit einer Grippe herumplagten. Fehlen wird definitiv Massimo Bettini (Knieprobleme). Dafür rückt erstmals nach seiner langen Verletzung wieder Stürmer Martin Popp in den Kader, der auch mit Akteuren aus der ersten Mannschaft verstärkt werden soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.