Fußball Bezirksliga Nord
Schnelles Tor beflügelt

Sport
Amberg in der Oberpfalz
22.08.2016
39
0

Die Reserve des FC Amberg hat sich in der Bezirksliga eine Woche nach der 1:8-Niederlage beim TSV Detag Wernberg eindrucksvoll zurückgemeldet.

Die Mannschaft von Trainer Daniel Liermann stellte dabei am Sonntag erneut ihre Heimstärke unter Beweis und betrieb beim 5:1 (3:1) gegen die sich im Abstiegskampf befindliche SpVgg Vohenstrauß die geforderte Wiedergutmachung.

"Vohenstrauß ist wie ein angeschlagener Boxer. Und die sind ja bekanntlich ungemein gefährlich", mahnte der Amberger Coach noch vor der Partie. Eine Vorgabe, die seine Elf vom Anpfiff weg zu Herzen nahm. Die psychologische Aufbauarbeit, die Liermann bei seinen Jungs in der vergangenen Woche geleistet hatte, trug offensichtlich Früchte. Zudem spielte den Gelb-Schwarzen die frühe Führung nach sieben Minuten in die Karten und verlieh die nötige Sicherheit. Lennard Meyer hatte Michael Reinwald bedient, der das 1:0 markierte, dem nur vier Minuten später Yannik Haller das 2:0 folgen ließ.

Die Gastgeber bestimmten im ersten Durchgang das Spielgeschehen, machten sich aber im Spiel nach vorne durch oftmals zu ungenaue Zuspiele das Leben selbst unnötig schwer. Die defensiv eingestellten Vohenstraußer hingegen setzten auf Konter und auf Standardsituation. So wie in der 24. Minute, als ein Freistoß in aussichtsreicher Position jedoch in der FCA-Mauer hängen blieb. Auf der Gegenseite scheiterte Reinwald im Nachschuss aus sieben Metern am Vohenstraußer Schlussmann Michael Schön (27.), ehe Meyer - mustergültig von Haller bedient - keine Schwierigkeiten hatte, in der 29. Minute per Flachschuss die sichere 3:0-Führung zu markieren.

Die Freude darüber währte jedoch nicht lange, ganze drei Minuten später steuerte urplötzlich Fabian Ertl alleine auf Torwart Stefan Schober zu und machte den Vohenstraußer Anschlusstreffer zum 1:3-Halbzeitstand. Auch im zweiten Durchgang erwischten die Vilsstädter gegen besser werdende Vohenstraußer den gefährlicheren Start, als Reinwald erneut in Schön seinen Meister fand (47.). Nachdem der Vohenstraußer Schlussmann Schön einen 30-Meter-Freistoß von Meyer (53.) noch zur Ecke klärte, war er aber in der 57. Minute machtlos: Haller hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzte, legte auf Meyer zurück, der eiskalt zum vorentscheidenden 4:1 vollstreckte.

Die SpVgg Vohenstrauß gab sich aber keineswegs geschlagen und hatte durch Fabian Ertl, dessen Schuss aus 16 Metern jedoch zu ungenau war (62.) und durch Werner Katholings Freistoß aus 28 Metern, der an die Latte klatschte (64.), zwei gute Möglichkeiten. Für Amberg visierte André Knoll (68.) nach feiner Einzelleistung aus spitzem Winkel nur das Aluminium an. Der fünfte Amberger Treffer kurz vor dem Ende ging dann wieder auf das Konto von Giehrl: Aus 18 Metern zirkelte er das Leder zum 5:1 in die Maschen (82). Und hätte der FCA seine davor vorhandenen Möglichkeiten noch konsequenter ausgenutzt, hätte das Ergebnis dann durchaus noch höher ausfallen können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Bezirksliga Nord (424)FC Amberg II (63)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.